+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Die Profis sind gefragt. Das ist passiert. Wer hat eine Idee.

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Berlin Neukölln
    Beiträge
    71

    Standard Die Profis sind gefragt. Das ist passiert. Wer hat eine Idee.

    Fehlerbeschreibung im Telegramstil
    War noch bei Kälte und Schnee. Benzinpumpe defekt. Getauscht. Keine Doppelpumpe von Pierburg. Etwas größere Einzelpumpe von Bosch. Danach sprang der Motor erst nach ca. 20maligen Durchdrehen an. Danach jedoch Perfekter Motorlauf. Über Wochen.
    Später entdeckt. Nach Feststellen von Benzingeruch: Unterdruckschlauch am Druckregler durchgescheuert, getauscht. Weiterfahrt über Wochen ohne Probleme.
    Hoher Benzinverbrauch festgestellt. Nach Undichtigkeiten fahndend abgerutschter Stecker Lambdasonde festgestellt.(Wie berichtet) Keine Fehlermeldung/Anzeige im Kombiinstrument.
    Auf der Autobahn bei ca 90 km/h (Im Gasbetrieb) ist der Keilrippenriemen gerissen. Weiterfahrt auf Batteriebetrieb bis nächste Ausfahrt, ca3km. Riemenspanner war defekt. In Werkstatt geschleppt Getauscht.
    Bei dieser Gelegenheit Einzelbenzinpumpe von Bosch gegen Original Mercedes-Pumpenpaket getauscht.

    Dann ging`s los
    Danach sprang der Motor immer schwerer an. Durchdrehen teilweise mit (nicht bis) Motor-Stillstand. Benzingeruch nach Startvorgang. Motor läuft rund.
    Danach Ständig (schleichend höherer Verbrauch) Benzinverbrauch auch im Gasbetrieb !!!
    Nach zuschalten der Gasanlage weiterhin ständig steigender Benzinzulauf im Gasbetrieb. War vorher nicht!
    Riesige Menge Benzin lief in/durch Zylinder. ca. 10 Liter auf 5 km. (Von Tankstelle nach Hause). Riesige weiße Wolke aus Auspuff. 8.Zylinder abgesoffen. Nächster Tag. Motor drehte nicht mehr durch. Auch mit Starthilfe nicht. 8. Zylinder geflutet, Einschleppen in Werkstatt.
    Vermutung: Einspritzventil defekt.
    Auch nach Abziehen des Steckers vom Eispritzventil weiterhin Benzineinspritzen w. o. beschrieben.
    Einspritzventile getauscht. Druckregler defekt, getauscht. Zündkerzen erneuert. Starten nur mit vielen Fehlzündungen. Motor springt nach vielen Versuchen mit vielen Fehlzündungen an.
    Jedoch das gleiche Problem.
    Auch die Werkstatt streicht langsam die Segel. Vermutung : Totale Überflutung des Motors mit Benzin. Lassen jetzt über Nacht die Kerzen raus und hoffen, dass das Benzin verdunstet. Morgen weitere Versuche . Wer hat so etwas schon mal erlebt. Was kann passiert sein?
    Wer hat eine Idee ?
    Benzin im Unterdrucksystem? Wenn ja : Wie entfernt man dieses?

  2. #2
    Senior Member Avatar von Michael M
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Bergen NH (NL)
    Beiträge
    749

    Standard

    Moin,

    auch auf die Gefahr hin dass ich mich blamiere - ist der Benzin-Rücklauf in Ordnung?


    Grüsse aus Dubai

    Michael
    Grüsse aus Holland

    Michael

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Berlin Neukölln
    Beiträge
    71

    Standard

    Hallo Michael.
    Erst mal danke ich Dir, das Du Dir die Zeit genommen hast.
    Nein bei mir blamiert sich keiner, der wirklich helfen will. Ich bin dankbar für jeden Hinweis

    Diese Option hat wahrscheinlich noch keiner in Erwägung gezogen. Passiert denn so etwas, wenn der Rücklauf, durch was auch immer gestört wird? Was kann das sein das der Rücklauf gestört wird? Das Benzin wird doch gefiltert, sonst verstopfen doch auch die Einspritzdüsen?

    Wahrscheinlich bin ich jetzt der jenige, der sich mit dieser frage blamiert.
    Viele Grüße aus dem zur Zeit verregneten Berlin

  4. #4
    Senior Member Avatar von Michael M
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Bergen NH (NL)
    Beiträge
    749

    Standard

    Um ehrlich zu sein, wie genau der M119 in dieser Richtung funktioniert weiss ich nicht, der letzte an den ich noch selber Hand gelegt habe war der M116. Bei dem förderte die Pumpe einen bestimmten Druck (geregelt über Druckregler, ich meine so um die 2 bar), über die Einspritzventile wurde die Verbrauchsmenge abgezapft, und der ganze Rest ging zurück in den Tank. Wenn dieser Rücklauf nun aus irgendeinem Grund unterbrochen wird, z.B. durch ein defektes oder falsch herum eingebautes Rückschlagventil, dann baut sich natürlich ein Überdruck auf. Der passt aber irgendwie nicht so wirklich zu den geschilderten Symptomen - einen Zylinder zu fluten, oder einen Verbrauch von 10 Liter auf 5 km zu verursachen....
    Offenbar ist nirgendwo durch einen Überdruck eine Undichtigkeit nach aussen aufgetreten, oder? Wenn das alles in den Brennraum No. 8 geflossen ist - warum denn nur in diesen und nicht in die anderen? Selbst wenn das Einspritzventil immer offen war, 10 Liter auf geschätzte 10 Minuten gehen da wohl sicher nicht durch. Zu der Zylinderflutung - ist die aufgetreten bei brennender Zündung? Und über welchen Zeitraum?
    Wenn ich mich richtig erinnere hatte die Benzinpumpe beim W109/M116 3 Schlauchanschlüsse, eine Saugleitung vom Tank, eine Druckleitung zum Motor, und eine weitere Druckleitung die in den Rücklauf und letztendlich im Tank endete. Was wäre denn, wenn beim Einbau der neuen Pumpe die Anschlüsse vertauscht wurden?
    Grüsse aus Holland

    Michael

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.168

    Standard

    Benzindruck gemessen ? Ist das eine LH Jetronik oder ME ?
    Mit freundlichem Gruss

    //matthias

  6. #6
    Senior Member Avatar von knool
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.250

    Standard

    Moin moin

    Das Vorsteuerventil auf der Benzinrail, das über unterdruck angestuert wird, hast du überprüft?

    Den LMM hast du überprüft?
    Heizdraht der Lambda durchmessen?

    Entweder das Problem liegt in einem defekten Teil der Benzinzufuhr
    oder der Wagen gaukelt einem vor das mehr Luft angezogen wird... das erklärt allerdings nicht warum er anschließend rund läuft...

    Hast du Einzelspulen oder noch Verteilerkappen?
    mfg

    Peter


  7. #7
    Senior Member Avatar von Michael M
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Bergen NH (NL)
    Beiträge
    749

    Standard

    Moin Leute,

    mich irritieren diese Aussagen:
    "Durchdrehen teilweise mit (nicht bis) Motor-Stillstand."
    "Riesige Menge Benzin lief in/durch Zylinder. ca. 10 Liter auf 5 km."
    "Motor drehte nicht mehr durch. Auch mit Starthilfe nicht. 8. Zylinder geflutet"

    Bitte um Korrektur, aber ich sehe das so, dass soviel Sprit in den Zylinder läuft, dass der Kolben einfach nicht bis zum OT kommt. Selbst wenn das Einspritzventil immer offen wäre kann da im unbeschädigten Zustand einfach nicht so viel durchfliessen. Irritierend auch, dass es offenbar nur Zylinder No. 8 betrifft und nicht mehrere oder alle, und dass selbst nach Austausch des Ventils keine Besserung eingetreten ist. Wobei mir jetzt unklar ist, ob die aktuelle Situation immer nur noch No. 8 betrifft oder jetzt alle. Zum besseren Verständnis sollte man vielleicht auch wissen, von wem der Pumpentausch damals und auch die aktuelle Problembehebung durchgeführt wurde bzw. wird, Werkstatt ist nicht gleich Werkstatt.

    Eine Anmerkung noch zu der Zylinderflutung. Ich hatte einmal einen sogenannten Wasserschlag, durch eine defekte Kopfdichtung ist Wasser in den Zylinder gelaufen, und zwar soviel, dass das Volumen grösser als das des Brennraums war. Beim Anlassen ging der Kolben (natürlich) nach oben, wurde vor dem OT brutal ausgebremst, Motor blockierte, und das Pleuel hatte einen Schlag weg! Hier eindrucksvoll dargestellt: http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserschlag
    Wenn hier das gleiche mit Kraftstoff passiert ist, dann kann das ähnliche Auswirkungen haben.


    Grüsse aus Dubai

    Michael
    Grüsse aus Holland

    Michael

  8. #8
    Senior Member Avatar von W140 420
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Hamburger Umland
    Beiträge
    5.095

    Standard

    Hallo ist der Motorkabelbaum schon neu?

    Wenn es so ist das Zylinder NO 8 geflutet wird mit wie viel Sprit auch immer könnte Ich mir vorstellen das da ein Kurzschluss an der Einspritzdüse ist

    Prüfen Ringleitung ausbauen und Starten und gucken was die Düsen machen meine Vermutung das die Düse dauerhaft sprüht.
    Gruß Sven
    91er 500SEL 1.Hand 904 Velour Grau Scheckheftgefplegt 94,000 km
    Austattung:Elecktrischer Fahrersitz mit Memory Elecktrischer Innenspiegel,Softclose,Klima usw
    Seit dem 7.10.2012 mit Reiserechner.

    Classic Data Zustand 2 Wert 10,400€

    Investitionen;Steuerkette Gleitschienen neu 2012 Servopumpe neu 2012 Motorkabelbaum neu 2013 Motorlager neu 2013 Stoßstange hinten neu lackiert 2013

  9. #9
    Senior Member Avatar von Michael M
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Bergen NH (NL)
    Beiträge
    749

    Standard

    Zitat Zitat von W140 420 Beitrag anzeigen
    meine Vermutung das die Düse dauerhaft sprüht.
    Nochmals, ich bezweifele, dass da selbst bei Daueröffnung soviel durchgeht, dass man auf 10 Liter für 5 km kommt, oder einen Zylinder fluten kann.

    Ach ja, laufen lassen würde ich das Teil jetzt nicht mehr, denn da dürfte jede Menge Benzin im Öl sein....
    Grüsse aus Holland

    Michael

  10. #10
    Senior Member Avatar von W140 420
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Hamburger Umland
    Beiträge
    5.095

    Standard

    Hallo Michael das glaube Ich auch nicht das er damit 10Liter auf 5km verbrauchen würde nur dann muss da ja was nach außen undicht sein das müsste Mann ja sehen wenn auf den Boden Benzin tropft.

    Nur das wird dann nicht der einzige Fehler sein da er ja sagte das die Brennräume geflutet werden und das geht ja nicht wenn eine Leitung undicht ist.

    Des wegen meine Vermutung entweder Spritzen die Düsen viel zu viel Sprit ein das kann Mann mit Stardiagnose sehen anhand der Einspitzzeit wenn die bei 90 Grad Motor temp irgend wo um die 20ms liegen würde wehre das denke Ich bei 8 Zylindern möglich das er so viel verbraucht

    Das muss Mann aber gezielt prüfen Laufen lassen würde Ich ihn so auch nicht mehr nur Starten mit rausgezogenen Einspritzdüsen um das Sprüh Bild zu prüfen.
    Gruß Sven
    91er 500SEL 1.Hand 904 Velour Grau Scheckheftgefplegt 94,000 km
    Austattung:Elecktrischer Fahrersitz mit Memory Elecktrischer Innenspiegel,Softclose,Klima usw
    Seit dem 7.10.2012 mit Reiserechner.

    Classic Data Zustand 2 Wert 10,400€

    Investitionen;Steuerkette Gleitschienen neu 2012 Servopumpe neu 2012 Motorkabelbaum neu 2013 Motorlager neu 2013 Stoßstange hinten neu lackiert 2013

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 9. February 2013, 19:31
  2. Nu Isses Passiert
    Von Marius S350TD im Forum Fahren mit Poel
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3. May 2012, 23:23
  3. Dringende Hilfe gefragt
    Von blumi im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19. August 2011, 11:38
  4. Tolle Idee
    Von Han Schopp im Forum W 140 Net - Die Plauderstube
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11. June 2009, 22:10
  5. Meinungen Gefragt
    Von MMSTAR im Forum Hauptforum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12. July 2005, 20:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein