+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Skandinavienrundreise im W140

  1. #11
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.363

    Standard

    Elchunfälle sind kein Spaß sondern grausame Realität hier...
    Schau an, und denke...




    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  2. #12
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    317

    Standard

    Das Auto wirds schon machen, aber denkt an euch: Familienpackung AUTAN nicht vergessen!

    Gruß Blacky
    vormals: 220 S/57, 230/66, 280 S/71, 280 SE/73, 280 SE/74,
    S 350 TD EZ: 1996, 248.000km (Auto ist leider 8/2003 nach Unfall verstorben)

    heute: S 211.216 (E 270 CDI)

  3. #13
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.363

    Standard

    Zitat Zitat von Blacky Beitrag anzeigen
    Das Auto wirds schon machen, aber denkt an euch: Familienpackung AUTAN nicht vergessen!

    Gruß Blacky
    Zum selben Tema (Mückenschutz) empfehle ich "Djungelolja" (Dschungelöl)
    In Nordskandinawien sind die Mücken groß wie Hubschrauber....
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  4. #14
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    168

    Standard

    Hallo,

    erstmal allen ein Frohes, enspanntes neues Jahr.

    Vorab: Ihr seid spitze!

    Vielen Dank für die Zahlreichen Ideen. Und ja, erfahrungsgemäss ist es ja wirklich so, dass das, was man mitnimmt nicht kaputtgeht und das, was fehlt, geht dann in die wicken.

    Ich habe eure Ideen alle notiert, werde noch eine grosse Durchsicht machen lassen, alle Flüssigkeiten vorher wechseln und dann einfach mal losfahren.

    Bilderbericht folgt dann selbstverständlich. Jetzt muss es nur noch Sommer werden

    Wünsche euch allen einen leichten Start ins neue Jahr, bleibt wie ihr seid, denn so seid ihr Spitze
    *es grüsst: der Sascha*

    W 123 200 D
    W 123 200 D
    W 124 E 200 Coupe
    W 201 190 D
    W 126 300 SE
    W 114 280 E / 8
    W 140 S 320
    Daihatsu Cuore - das Senfglas

    *Gottlieb(t) Daimler*

    *Wenn die Sonne tief steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!*

    *ohne Ziel ist auch der Weg egal*

    *Wenn ich einmal sterbe, begrabt mich mit dem Gesicht nach unten, damit mir alle, die mich nicht mögen, nochmal am Arsch lecken können*

  5. #15
    Senior Member Avatar von Marius S350TD
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    Barcelona
    Beiträge
    216

    Standard

    Hallo W140-Skandinavienfahrer. Mitnehmen folgendes: ADAC Notruf 0049 89 222222. Wenn man die Kisten in Skandinavien erwartungsgemäß nicht reparieren kann wegen fehlender Lücke im Terminbuch in den nächsten Wochen wie üblich, dann bitte daran denken, dass ein skandinavischer Mietwagen die Deckungsgrenze von der ADAC Plusmitgliedschaft um ein Vielfaches überschreitet. Also entweder per Flugzeug (mind 1200km Entfernung) oder Zug heim. Rest bringt ADAC im W140-Kontainer mit.
    Aber evtl findet sich ja eine Werkstatt mit Lücke im Terminbuch, dann aber mit fehlendem Know-how.
    Sollte es dann doch noch eine Werkstatt geben mit Lücke im Terminbuch und mit Know-how, bitte gleich Verwandschaft in Deutschland anrufen zum Geldsammeln und per WesternUnion transferieren. Klappt immer.
    Daher ist eine Reise ins heutige Polen viel angebrachter. Hier habe ich tolle Erfahrungen gemacht, i.B. die Bosch in Lötzen/Masursche Seen. Viele Mängel und eine Panne aufeinmal Rep zu 30% der Kosten wie in D.
    Geändert von Marius S350TD (1. January 2013 um 14:41 Uhr)
    Hinkendes S-350TD-Paket
    Traktor
    Grüße aus dem Süden

  6. #16
    Senior Member Avatar von Michael M
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Bergen NH (NL)
    Beiträge
    760

    Standard

    Hallo Marius,

    gehört jetzt nur bedingt zum Thema - aber gibt es in Barcelona noch die MB-Werkstatt mitten in der Innenstadt? Die war in einem mehrstöckigen Gebäude, wie ein Parkhaus mit Fahrrampen. Unten Annahme, dann mehrere Etagen Werkstatt, und auf dem Dach Parkplatz für die zwischengeparkten Autos. Probefahrt durch Meister einmal alle Etagen hoch und wieder runter...! Hatte dort 1982 das Vergnügen mit einem W116 280SE, der ist mir an einem Sonntag irgendwo südlich von Andorra in den finstersten Pyrenäen verreckt. Kein Mucks mehr! Ein freundlicher Eingeborener unterrichtete dann den Dorfmechaniker im nächsten Ort, der kam irgendwann auch mit einem uralten Santana (= Landrover-Lizenzbau) zum Abschleppen. Trotz Sonntag hat er sich gleich an die Arbeit gemacht, und genau gegenüber der schmalen Strasse war eine Kneipe, da konnten wir gemütlich an einem Tisch auf dem Gehsteig sitzen und uns an lokalen Speisen und Getränken laben. Und natürlich Antonio (den Namen vergesse ich nie!) durch das offene Werkstatttor (in die Werkstatt passte nur ein einziges Auto) immer im Auge behalten. Antonio war bereits im fortgeschrittenen Rentenalter, und hatte mit Sicherheit noch nie eine elektronische Einspritzung gesehen, wahrscheinlich auch noch nie an einer S-Klasse geschraubt. So nach ca. 2 Stunden, es wurde bereits dunkel, zog Gefahr herauf - Antonio zückte einen Seitenschneider! Jetzt machte sich meine Beobachterposition bezahlt, wie eine gesengte Sau über die Strasse gerannt, und ihn im letzten Moment davon abgehalten den Zentralstecker des Steuergerätes zu kappen! Puuuh - Mann!! Antomio kein Wort deutsch oder englisch und ich 3 Worte spanisch, irgendwie hatte er vor die elektronische Zündung auf die ihm bekannte altmodische Version umzurüsten. Das schaffte er aber glücklicherweise auch ohne Stecker zu kappen, mit Hilfe einiger zurecht gebogener Büroklammern. Gegen 23 Uhr passierte das Unglaubliche - er brachte die Karre zum Laufen! Und mich aus tiefster Verzeiflung zurück in Urlaubstimmung...
    Kann mich nicht mehr genau an die Kosten erinnern, aber es war so wenig dass ich ihm den doppelten Betrag zahlte. Nicht vergessen, es war Sonntag abend! Er zeigte mir dann noch, dass er der Zündspüle Direktstrom von der Batterie gegeben hatte, und machte mir klar, dass ich das Kabel entfernen musste wenn ich den Motor abstelle, denn anders brennt die Spule durch.
    Immer noch sehr unwohl und auf alles gefasst setzen wir unsere Reise nach Barcelona fort, in das per Telex vorgebuchte Hotel irgendwo an der Rambla de los Flores. Auto in der Tiefgarage - mit Platz für maximal 6 Autos - abgestellt, und um 2 Uhr nachts - oder noch später - ins Bett gefallen. Und klar - die Zündspule BRANNTE DURCH!
    Am nächsten Tag dann von der Rezeption den MB-Service rufen lassen, die es dann irgendwie schafften den Mercedes aus der für Kleinwagen konzipierten Tiefgarage heraus und in die bewusste Werkstatt zu schleppen. Damals war man als Mercedes-Kunde noch etwas Besonderes, besonders mit einer S-Klasse und vor allem in Spanien, perfekter Service, der "Ingeniero" sprach selbst deutsch, und nach gut einer Stunde war alles wieder in Ordnung. Die Rechnung war allerdings weniger erfeulich - umgerechnet ca. 1100 DM, was damals verdammt viel Geld war. Kostete mich meine eiserne Reserve in Form von 2 Reiseschecks a 500 Mark, und verkürzte unseren Urlaub um eine Woche.

    Mich würde wirklich interessieren, ob es diese Mercedes-Werkstatt noch gibt, denn die stammte sicherlich aus den 50er Jahren, oder vielleicht sogar noch aus der Vorkriegszeit.
    Geändert von Michael M (1. January 2013 um 15:22 Uhr)
    Grüsse aus Holland

    Michael

  7. #17
    Senior Member Avatar von jc_benz
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    429

    Standard

    Hi,

    zum Thema Tanken und Kreditkarte sei noch angemerkt, dass man zumindest in Schweden eine PIN braucht.
    Ich bin im letzten Urlaub 2011 fast irre geworden, als ich mit meinem Viano und dem 2,5t Wohnwagen dran auf dem Land Sprit brauchte, den Tank voll hatte und sich das "Kassenhäuschen" neben der Tanke als kleiner Laden herausstellte, der mit der Tankstelle nichts zu tun hatte. Nix Barzahlung.
    Und nix EC-Karte. Übrigens auch nix englische Bedienführung am Terminal. Nur Schwedisch. Und gefragt wurde nach Mastercard MIT PIN. Die PIN hatte ich als typischer Deutscher natürlich nicht, wer braucht sowas in (fast ganz) Europa schon?
    Erst durch ein Telefonat nach Hause kam ich an die PIN, weil zufällig jemand Zugang zu meinem Aktenordner hatte, wo der Brief von der Bank noch unverschlossen drinlag.
    Zumindest hatte ich es ein paar mal erlebt, dass das in Schweden abseits der Städte so war.

    2010 war ich mit meinem 140er und der Wohndose in Schweden, allerdings nur an der Westküste bis nach Norwegen, hatte keinerlei Probleme.

    Ich rate auch dazu, auf jeden Fall einen 10l-Kanister Sprit mitzunehmen, um ggf. flexibel zu sein.

    Jes

    PS: Ich habe leider weder in Schweden noch in Norwegen einen Elch gesehen, nicht mal im Wald....
    Geändert von jc_benz (3. January 2013 um 22:53 Uhr)
    Fahrzeuge akuell:
    S600L 9/95 gekauft 11/2008 mit 83.000km - aktuell 157.000km
    E320 Cabrio 9/95 - aktuell 160.000km
    C220 Elegance (W202) 9/94 - 183.000 km
    Porsche Cayenne Turbo S 12/08 (Alltagsauto)
    VW Käfer Speedster 3/75 (Eigen-Umbau)
    VW New Beetle Cabrio 8/07 (für die Dame)
    Peugeot 207 Sport 04/2006
    Suzuki VX 800 3/95 (Mopped)
    Knaus Eurostar 650TK 4/2000 (Wohndose)

  8. #18
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Zumindest hier in Frankreich kommst Du ohne PIN auch nicht sehr weit ... EC Karte ist 'ne deutsche Sache, in Europa kaum bekannt und ähnlich nutzlos wie Eurocheques seinerzeit.

    ADAC ist übrigens auch nix was europaweit viel hilft. Vor einiger Zeit halfen wir einem deutschen Paar welches einen Unfall verursacht hatte und es dauerte recht lang bis sie akzeptierten dass es tatsächlich Länder gibt in dem die magischen Worte "ADAC" nur ein fragendes Schulterzucken hervorbringen.
    Mit freundlichem Gruss

    //matthias

  9. #19
    Senior Member Avatar von jc_benz
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    429

    Standard

    Hi Matthias,

    naja, das ist wohl sicher relativ. Zumindest konnte ich in England (OK, das ist nicht wirklich Europa), Österreich, Schweiz, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Polen, Italien, Spanien und Frankreich immer ohne PIN mit Kreditkarte an der Tanke zahlen, und auch die freundlichen Wegelagerer (Maut) wollten nie eine PIN. EC-Karte ging da überall. Aber nun kenne ich sie ja auch (die PIN meiner Kreditkarte....). Man lernt halt immer wieder was dazu

    Jes
    Geändert von jc_benz (3. January 2013 um 23:28 Uhr)
    Fahrzeuge akuell:
    S600L 9/95 gekauft 11/2008 mit 83.000km - aktuell 157.000km
    E320 Cabrio 9/95 - aktuell 160.000km
    C220 Elegance (W202) 9/94 - 183.000 km
    Porsche Cayenne Turbo S 12/08 (Alltagsauto)
    VW Käfer Speedster 3/75 (Eigen-Umbau)
    VW New Beetle Cabrio 8/07 (für die Dame)
    Peugeot 207 Sport 04/2006
    Suzuki VX 800 3/95 (Mopped)
    Knaus Eurostar 650TK 4/2000 (Wohndose)

  10. #20
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Hallo Jes,

    Autobahn mag ein bischen anders sein, aber abseits davon ist zumindest hier in Frankreich ohne PIN nicht viel zu machen. Selbst in den USA braucht man jetzt mehr und mehr die PIN. Der Hinweis auf Master Card ist aber auf jeden Fall hilfreich
    Mit freundlichem Gruss

    //matthias

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein