+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Passt mein Budget zur aktuellen Marktlage?

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    91227 Leinburg
    Beiträge
    4

    Standard Passt mein Budget zur aktuellen Marktlage?

    Hallo liebes Forum,

    nach meiner letzten Suche "Anno 20XX" muss ich gestehen, dass ich nun wieder nach einer brauchebaren S-Klasse Ausschau halte. Zwischenzeitlich habe ich andere Modelle "genutzt" aber kein Fahrzeug hat mein "Verlangen" nach einem 140er gestillt;-) Dies bezieht sich nicht auf ein "Alltags-Hauptauto". Aber auch da habe ich einiges probiert jedoch nichts gefunden, was gepasst hat. "Schlimm" war ein Cayenne Turbo, der zwar echt viel "Spass" bereitet hat jedoch auch viel Kapital "verbrannt" hat. Aber das ist ein andere Thema....

    Wir bekommen innerhalb der nächsten Tage unser erstes Kind und wegen unserer Dogge kann der "S" (oder Coupe) nur ein Zweitwaen sein. Deshalb will ich nun zuschlagen und mir wieder ein "Hobby" leisten. Dies war bis 2011 mein E23 745

    Meine Recherchen zeigen, dass es massig Fahrzeuge im unteren Segment gibt. Hier gehe ich jedoch von hohen Kosten wegen "Reparatur-Stau" aus. Dass ein "140er" enorme Kosten verursacht, ist mir bekannt. Aber ich will mir nicht im vornherein ein "Groschengrab" zulegen. Fahrzeuge im Zustand "1" müssen es aus Kostengründen aber auch nicht sein.

    Mehr als ca. 8000€ werden mir seitens der "Regierung" nicht genehmigt, wegen Baby, weil aktuell Geld für einen neuen "Pampersbomber" und Hauptfahrzeug reserviert werden muss, da mein 5er Touring uns mittlerweile zu alt ist.

    Meine Frage ist nun, ob man für mein Budget wirklich brauchbare Modelle bekommen kann? Dass die momentanen Verkaufschancen gering sind, ist mir bekannt und dies will ich beim Kauf für mich auch nutzen.

    Wegen dem geplanten Einsatz des Fahrzeuges, tendiere ich zu einem 600er. Spritkosten sind nicht wichtig, da Zweitwagen. Fraglich ist mir jedoch, ob es ein Mopf-Modell sein soll oder ein älteres Modell. Rost-und Lackprobleme der neueren Modelle sind mir bekannt. Echt schwierig. Deshalb bräuchte ich Eure "ultima ratio".....

    Sorry wegen des langen Textes. Würde mich freuen, wenn ihr mir mitteilen könntet, was mann investieren muss, um einen 140er zu bekommen, der Potential hat bzw. ob dies für etwa 8 Mille klappen kann.

    LG
    Matze

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    747

    Standard

    Hallo Matze,

    lange Texte sind auch mein Ding, womit ich mich nicht immer beliebt mache Aber manches geht eben nicht kürzer.

    Meine Antwort kurz zusammen gefasst: Ja, für 8.000 Euro bekommst Du wundervolle 140er. Gute Exemplare gibt es auch schon für die Hälfte, nur dass an denen meist noch ein paar Dinge herzurichten sind. Lohnen kann sich das trotzdem, wenn Du kein Händler bist, dem ein Satz neue Reifen den angepeilten Gewinn verhageln würde.

    Allerdings empfehle ich Dir, die Wahl nicht an der Motorisierung aufzuhängen. Ich habe derzeit vier, bis letzten Oktober waren es sogar fünf W140. Um den 600er habe ich immer bewusst herum gegriffen. Möglich, dass ich da was verpasse, aber die Kosten stehen für mich in keinem Verhältnis zum Plus an Spaß zum V8. Ich bin der Ansicht, dass der 320er Motor die schönste Motorisierung für den W140 ist. Aber das hat persönliche Gründe. Empfehlen würde ich Dir einen 420er. Der ist billiger als ein 500er, der bekanntlich den gleichen Motor mit mehr Hubraum und PS hat und sich auch nur wie ein gut eingefahrener 420er fährt. Der V8-Sound ist fantastisch (bei niedriger Geschwindigkeit mit offenen Fenstern Gas geben ist Gänsehautgarantie). Leistung ist immer genug da. Mehr braucht man für meinen Geschmack nicht. Aber eigentlich solltest Du motormäßig offen sein und einfach nach einem guten Auto suchen. Selbst ein 280er macht Spaß, auch wenn der nun wirklich selbst für mich etwas lahm ist.

    Die Unterhaltskosten halten sich in Grenzen, wenn man den W140 nur als Hobby betrachtet. Mit Euro II kostet ein 320er 235 Euro Steuern pro Jahr, ein 500er ca. 350 Euro. Wenn Du ein Alltagsauto hast, kannst Du Dir einen mindestens 20 Jahre alten 140er bei der Zurich Versicherung für schlappe 133 Euro pro Jahr haftpflicht versichern. Kasko geht nach Wert, wofür Du ein Gutachten einholen musst.

    Was das Baujahr angeht: Meine Erfahrung lässt nur den Rat für einen 91er zu. So einen würde ich mir als einziges Baujahr blind kaufen. Damals muss Mercedes noch bessere Bleche eingekauft haben, denn selbst die Rostschäden (z.B. ums Heckschloss) sind nicht halb so schlimm wie bereits beim 92er. Meinen 91er 500SEL habe ich mit dem ehrlich gedachten Hinweis auf das durchgegammelte Blech ums Heckschloss kräftig runter gehandelt. Kurz zuvor hatte ich nämlich einiges Flickwerk an einem 92er gemacht, bei dem die Rostblasen halb so wild aussahen wie beim Objekt der Begierde. Als ich den 91er dann gekauft hatte und mutig den Schraubenziehertest machte, zeigte sich, dass das Blech noch lange nicht durch war. Entrosten, konservieren, plan spachteln und lackieren reichte, um dem Thema (hoffentlich) dauerhaft Herr zu werden. Schon 92 war die Qualität nicht mehr so gut, Durchrostungen vorprogrammiert.

    Das heißt aber nicht, dass man keine späten Modelle kaufen darf. Entgegen aller Klischees habe ich einen 98er Rechtslenker ohne nennenswerten Rost gekauft - für einen Spottpreis. Man muss sich die Autos ansehen, denn der Zahn der Zeit nagt an jedem Auto anders.

    Übrigens: Hier im Forum versucht gerade jemand, seinen anthrazitgrauen, sehr interessant ausgestatteten 300SE zu verkaufen. Scheint die meisten Problemstellen beseitigt zu haben, der Wagen hat alle guten Extras (schwarzes Leder, Klima, Servoschließung, sogar Glasschiebedach). Der aufgerufene Preis von 7.500 Euro ist etwas happig, aber der Verkäufer hat Verhandlungsbereitschaft signalisiert. Hätte ich noch Platz, hätte ich ihm längst ein unmoralisches Angebot gemacht. Das scheint eine sichere Bank, über die die Frau keinen Stress machen wird Auch die Farbkombi ist frauenfreundlich (was meinst Du, was ich mir über meinen Pajettroten schon alles anhören durfte...).

    Fazit: Wenn Du eine Garage aber kein Museum hast, kein weiteres Alltagsauto brauchst (im W140 sind die Gurte für Babyschalen zu kurz, ist echt ein Gewürge!) und satte 8.000 Euro Spielgeld zur Verfügung hast, dann bist Du in einer glücklichen Position.

    Für die Geburt und die Rolle als Papa drücke ich Dir alle Daumen. Ich war eigentlich nie so der Kindertyp und hätte mir mein restliches Leben auch gut ohne Nachwuchs vorstellen können, aber meinen frisch geborenen Sohn in den Armen zu halten hat mein Leben bis heute nachhaltig verändert. Nun weiß ich, dass es doch Liebe auf den ersten Blick gibt, die auch bei übergelaufenen Windeln und der Trotzigkeit des inzwischen Dreijährigen nicht ansatzweise nachlässt - im Gegenteil! Also alles Gute für die Autosuche und die Familie!!!

    Viele Grüße
    Kai
    Ein Auto ohne Stern auf der Haube ist nur ein Auto.

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    286

    Standard

    Ist Mal was geworden daraus?
    Die 8.000 und 600er , da zieht sich irgendwie immer innerlich was zusammen,
    Weil oft soll das ja wohl bedeuten 8.000 und dann muss das schon klappen mit dem Wagen.
    Familienkutsche sollte ja auch neu werden.
    Gut vielleicht waren noch Mal 8 Scheine für den 600er in "petto" bei der "Finanzministerin" angemeldet - 10 Jahre später passen diese Zahlen natürlich noch weniger.
    - wie gesagt ,es sei denn man hat es doppelt liegen.
    Sonst wird mit dem 8 t Euro - Kauf eines W140 V12 wohl niemand glücklich .
    Hätte mich Mal interessiert, viele Posts sterben einfach schnell ab.
    Vielleicht ist das ja auch schon Antwort genug

  4. #4
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.449

    Standard

    Ja, wenn es mit einen 140er glücklich enden soll, sollte man am liebsten die eigene "Finanzministerin" sein, und dazu einen Geldbeutel mit ziemlich hochen "Schmerzschweller" haben, wo man ohne längeres Nachdenken einige Tausender herausblättern kann...
    Mit den richtigen Voraussetzungen ist es aber einen wunderbaren Wagen.
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Marl
    Beiträge
    873

    Standard

    Hallo Marie,
    das hast du gut geschrieben.
    Der Kauf eines gebrauchten W 140 ist wie der Kauf eines gebrauchten Hauses, wenn auch erheblich preiswerter .
    Man sollte nie seine letzten Euro in den Kaufpreis investieren .
    Grüße
    Peter

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    286

    Standard

    Bei manchen Ankündigungen hatte mich tatsächlich Mal interessiert was da nun geworden ist.
    Irgendwann wollte einer aus 2 Schrottkarossen einen 600er aufbauen bzw restaurieren (kann man es dann so nennen,fragten ein paar Mitglieder)
    60 'mille' waren dafür über 3 Jahre geplant.
    Wo man am Markt für kaum ein Viertel schon was "richtiges' hätte erhalten können.
    Da kam dann auch nix mehr .
    Nicht wie Marie ,die in den 3000 Euro Wagen vermutlich alles mögliche verbessert oder wiederhergestellt hat und in 15 Jahren um die 75 zusätzlich reingetan hat .
    (Vermutlich aber hast du meist Werkstätten bezahlt denn von 75 sind doch die Hälfte der Werklohn (?)

  7. #7
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.449

    Standard

    Zitat Zitat von KayS Beitrag anzeigen
    (Vermutlich aber hast du meist Werkstätten bezahlt denn von 75 sind doch die Hälfte der Werklohn (?)
    Ja, da ich
    1) ...nicht mal eine genügend große Garage um den 140er 'runterzubringen habe, muß ich alle Selbstreparaturarbeiten unter freien Himmel machen. Macht ein großteil des Jahres kaum Spaß....
    2) ...den 140er als einzigen Wagen habe, muß die "Außer-betrieb-Zeiten" möglichst kurz gehalten werden...
    Daher ist oft Werstattreparatur den selbstverständlichen Wahl... Und dann bei genau ausgewählten Werkstätte, wo ich den vollen Vertrauen fühle.

    1) V3tech, Villach. Das höchste Vertrauen, kennen sich beim 140er bestens aus, ältere Mechanikern, Vertragswerkstatt, am Günstigsten aber etwa 1400 km von zu Hause....
    2) Motorcentrum, Markaryd. Kennen sich beim 140er nicht so gut aus, lesen aber immer WIS vor den Arbeit, Vertragshändler und Vertragswerkstatt, unter den günstigeren in Schweden. Etwa 200 km von zu Hause.
    3) Aronssons bil, Falkenberg. Kennen sich beim 140er nicht so gut aus, lesen aber meistens WIS vor den Arbeit, Vertragswerkstatt, ziemlich günstig. Nur 53 km von zu Hause.
    4) Bighys bil, Kinna. Kennen sich beim 140er kaum aus. Freie Werkstatt. Kein WIS, keine richtige Mercedesdiagnose. Darf bei meinem 140er nur "Allgemeine Schraubereiarbeiten" machen, wenn das Wetter ungünstig ist, oder eine Bühne benötigt wird. Nur 1,5 km von zu Hause...
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Passt Klimabedienteil vom 210 im 140?
    Von S600C im Forum Hauptforum
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10. May 2021, 11:23
  2. Einzelsitze hinten von SEL in SE Passt das?
    Von W140 420 im Forum Hauptforum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 4. February 2012, 16:39
  3. Heckklappe von Cl an Limo passt das?
    Von W140 420 im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20. August 2011, 21:00
  4. Passt dieser Außenspiegel bei mir?
    Von W140 420 im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21. September 2010, 15:35
  5. Kleiner W140-rückblick In Der Aktuellen Ab
    Von Sebastian Nast im Forum Hauptforum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20. January 2006, 20:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein