+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: ABS und Lenkhydraulik

  1. #1
    Member Avatar von benz350
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Wr.Neustadt
    Beiträge
    36

    Standard ABS und Lenkhydraulik

    Liebe 140er Freunde,
    Mein 350erTD ist dabei mir die Liebe aufzukündigen. Nun habe ich seit geraumer Zeit das Problem(1 von 3):
    Während der Fahrt leuchtet ABS - ABS ist deaktiviert und es schwächelt die Lenkhydraulik - hängt offenbar zusammen. Nach dem Neustart ist alles wieder in Ordnung.
    Vor 1/2 Jahr fing das ganze an und wird nun immer häufiger, sodass es nun an der Zeit ist dem Problem ein Ende zu bereiten.
    Noch eine Beobachtung: Bei langsamer Fahrt zB. zur Ausrollen bei Kreuzung löst das ABS aus. Der Fehlerspeicher zeigt, dass der ABS Geber links vorne defekt sei? Kann das sein? oder liegt das Problem beim Steuergerät? Möchte nicht gerne einen ABS-Geber kaufen, wenn das Teil ohnehin in Ordnung ist.
    Hat jemand eine Erfahrung mit der ABS-Geschichte?
    Grüsse aus Österreich
    Ferry

  2. #2
    Senior Member Avatar von blumi
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    826

    Standard

    Hoi Ferry,
    erstmal den Geber ausbauen und reinigen, hat beim 124er immer gut funktioniert.
    Warum solls beim 140er anders sein?
    Ist eh nur meist verdreckt
    oder eben Kabelbruch, dann muss er neu.
    Danach wäre mein nächster Tip der Bremslichtschalter.
    Gruss blumi
    der jetzt hier selterner mal reinschaut

    Inge 300SE 3.2

    Verkaufe aktuell:
    -ein digitales US KI für den S 500

  3. #3
    Member Avatar von benz350
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Wr.Neustadt
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo blumi
    Danke für den Tip,
    den Geber habe ich schon ausgebaut, von Feilspänen gereinigt , wieder eingebaut. Kabel kontrolliert, Steckkontakt gereinigt und WD40 , kein Defekt sichtbar.
    Was hat der Bremslichtschalter damit zu tun?
    Grüsse Ferry

  4. #4
    Senior Member Avatar von blumi
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    826

    Standard

    Hoi Ferry,
    vom Bremslichtschalter bekommt das ABS auch Informationen, ebenso ASR usw.
    Kleines billiges Bauteil, dass zu vielen Alarmen fähig ist wie die suche ja beweist.
    An meinem 124er z.B. brannte bei 160+ immer das ASD Lämpchen,
    also Räder drehen durch Mitteilung
    ABS Sensoren reinigen brachte nur kurzzeitig Abhilfe, dann Fehler erneut ausgeblinkt und da stand auch der BS mit in der Fehlrerliste.
    Den getauscht und alles ist gut.
    Gruss blumi
    der jetzt hier selterner mal reinschaut

    Inge 300SE 3.2

    Verkaufe aktuell:
    -ein digitales US KI für den S 500

  5. #5
    Senior Member Avatar von andy-cape
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Kapstadt
    Beiträge
    887

    Standard

    Hallo,
    nach deiner Schilderung hat es was mit dem Raddrehzahl Sensoren bzw. Drehzahlsignal im allgemeinen zu tun. da bei dir die Lenkung uach schwergaengig wird sobald ABS Lampe an.
    Du hast eine Parameter lenkung und die braucht das Drehzahlsignal. Vermutlich Wackelkontakt.
    Reinige zuerst den grossen stecker am ABS modul (bosch) im Motorraum wo die Bremsleitungen zusammkommen. Kontaktspray nutzen. Dann beobachten ob fehler wieder auftritt.

    ansonsten : Vor austausch saemtlicher Drehzahl Fuehler rate ich dir die Signale per Oszi zu messen bei der Fahrt - falls du moeglichkeiten hast.

    Aus meiner erfahrtungskiste: Ich hatte mal einen schoenen BMW E46 hier mit ABS Lampe an nach 1 min.Fahrt. Andere Werkstatt hatte Drehzahl fuehler hinten 2x getauscht - ohne Besserung. Meine Messung mit dem Oszi ergab, dass das Signal vom Sensor zu schwach war. Aufgrund einer Oelleckage am Differential sammelte sich Oel und Metall Spaene in den Verzahnungen des Radsensors an. Dadurch war der magnetische Effekt abgeschwaecht und das Modul konnte das signal nicht richtig auswerten. In deinem Fall kann eine Kleinigkeit woanders grosse Wirkung haben. also seh dir alles genau an.

    Gruss
    Andy
    Der Vater der legendären W140 DVD
    S500 (lang), BJ 06/95, 4 Gang Auto 722.370, Motor M119.970 Apr 11: 210 000 KM

  6. #6
    Member Avatar von benz350
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Wr.Neustadt
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo Andy, blumi,
    vielen Dank für die Tips.
    An Andy:
    Im Fehlerspeicher steht auch noch, dass der Starterzahnkranzsensor ein Problem ist. Die Werkstatt bei DC fragte daraufhin angesprochen, ob es beim Starten Probleme gebe, - gibt es nicht also ignorieren!
    Kann dort der Fehler für die Drehzahlsensorik liegen - misst falsche Drehzahl - stimmt nicht zusammen - Elektronik gibt Fehler und schaltet ab?

    Grüsse
    Ferry

  7. #7
    Senior Member Avatar von blumi
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    826

    Standard

    Hoi Ferry,
    Starterkranzsensor gibt nur die Motordrehzal an,
    das hat mit der Raddrehzahl nichts zu tun.
    Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass da seinerzeit schon aufwändige Gegenmessverfahren,
    Motordrehzahl-gewählter Gang-Getriebeausgangsdrehzahl-Raddrehzahl
    untereinander abgeglichen und auf Differenzen geprüft wurden.
    ich frage mich, ob sowas überhaupt in einem auto verbaut ist.
    Obwohl, bei den 1000enden von Steuergeräten die heutzutage in Autos verbaut sind, wer weiss
    Gruss blumi
    der jetzt hier selterner mal reinschaut

    Inge 300SE 3.2

    Verkaufe aktuell:
    -ein digitales US KI für den S 500

  8. #8
    Member Avatar von benz350
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Wr.Neustadt
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo blumi,
    danke für den Tip. werde mich mal an den Bremslichtschalter machen, dann nochmals an den Radsensor - Kabel durchmessen usw.
    Melde mich dann wenns funktioniert.
    Vielen Dank noch für die Hilfe!
    Grüsse
    Ferry

  9. #9
    Member Avatar von benz350
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Wr.Neustadt
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo liebe Freunde,
    wieder ein wenig schlauer - ABS - Problem erfolgreich gelöst:
    Nach dem ich beide ABS Sensoren mit dem Voltmeter ausgemessen habe (beide bei ca. 1000 Ohm) und sämtliche Steckkontakte gesäubert und eingesprüht habe - Fehler noch immer nicht weg! ABS Lampe nach einigen KM Fahrt und Lenkung schwerer! Wollte schon an die Erneuerung des linken Sensors denken (wie im Fehlerspeicher) jedoch hat mich der Preis 350.- ordentlich abgeschreckt.
    Da kommt mir in einem AMY Forum derselbe Fehler unter -
    http://mbworld.org/forums/s-class-w1...s-light-2.html
    Der hat die Kontakte der Motorsteuereinheiten geputzt. Habe ich dann auch getan und seither ist der Fehler weg!!
    Also Leute - hin und wieder die Steuereinheiten ausbauen - einsprühen und man kann sich einiges ersparen.
    Grüsse
    Ferry

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein