+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: W140 (S500) ruckelt/nimmt kein Gas an/säuft beim Anfahren ab

  1. #11
    Member
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    70

    Standard

    Hallo,

    ich würde erst mal die Läufer tauschen und dann weitersehen... es können natürlich noch andere Teile der Zündanlage die Ursache sein, von Kabeln über Spulen bis hin zu Steckverbindungen (insbesondere die hochspannungsseitigen an den Zündspulen). Nach meiner Erfahrung sind die Läufer aber erst mal eine potenzielle Fehlerquelle, die mit wenig Aufwand beseitigt werden kann.


    Viele Grüße!
    Phil

  2. #12
    Member
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    78

    Arrow

    Hallo Phil,
    VIELEN Dank für Deine Mithilfe. Werde die Läufer einfach nochmal erneuern und melde mich dann wieder.

  3. #13
    Senior Member Avatar von andy-cape
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Kapstadt
    Beiträge
    887

    Standard

    Hallo,
    der Benzindruckregler oder Membrandruckregler sollte geprüft werden. Dazu findest du viel Infos in der suche oder in meinen Beiträgen.

    ESD können verschmutzt sein

    Defekt ist Särker bei Nässe?- deutet mehr auf elktrischen Fehler hin (Zündung und Kabelbaum prüfen). eventuell hast du auch 2 Probleme (Benzin und Zündung (nur bei nässe)

    Steuerzeiten prüfen- Grundstellung der Nockenwelle- dazu muessen die Venildeckel ab.

    Fehlerspeicher mal auslesen

    gruss
    Andy
    Der Vater der legendären W140 DVD
    S500 (lang), BJ 06/95, 4 Gang Auto 722.370, Motor M119.970 Apr 11: 210 000 KM

  4. #14
    Member
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    78

    Standard

    PROBLEM: Motor ruckelt im Stand UND beim Gas geben (in allen Drehzahlbereichen, jedoch beim Anfahren am stärksten, und unabhängig von Nässe)
    Hallo,
    entsprechend der Forumsrückmeldungen habe ich die Zündspule (eine von zwei) und die Läufer, sowie die Zündkabel und alle Zündkerzen komplett erneuern lassen.

    Danach funktionierte der Motor wieder einwandfrei (ab August 2010).

    Doch jetzt (Juli 2011) habe ich die gleichen Probleme WIEDER! :-(

    Habe daher erneut beide Läufer, sowie Zündverteiler komplett erneuern lassen.
    Gemacht/erneuert wurden also:
    Alle Zündkerzen (im August 2010)
    Alle Zündkabel (im August 2010)
    Beide Zündverteiler (einer im August 2010, einer im Juli 2011)
    Beide Läufer (im August 2010, und jetzt nochmal im Juli 2011)
    Große Inspektion wurde auch gerade gemacht.

    DOCH DAS PROBLEM BESTEHT WEITER FORT! KEINE Veränderung! :-(

    Das Auslesen bei MB führte leider auch nicht zu einem Ergebnis.

    Meine Werkstatt vermutet, dass der Motor zu fett laufen würde, mit Folgen für eine fehlerhafte Auslesung und Informationsweitergabe bei/durch die Lamdasonde.
    Zudem soll der Motor jetzt an einen Oszillographen angeschlossen werden.

    Kann mir bitte noch jemand einen Tipp - außer Kabelbaum und Steuergerät - geben, bzw. wo ich vorher noch therapeutisch bei meinem "Schätzchen" ansetzen kann?!

    VIELEN DANK im Voraus!

    Herzliche Grüße

    Daniel

    PS: Noch wichtig zu erwähnen ist, dass bei Auswechslung der Läufer (nun beide von Beru, oder so ähnlich), die Zündverteilerkappe innen mit einem grünen verschmolzenen Plastik (verteilt in der ganzen Kappe und an den Kontakten) übersät war. (Foto liegt vor; kann es aber leider nicht hochladen).
    Doch wie erwähnt, wurden die Läufer komplett gewechselt, und dabei auch die Kontakte in der Kappe komplett gereinigt.

  5. #15
    Member
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    70

    Standard Aussetzer/Ruckeln

    Hallo,

    was mir direkt auffällt: Beruteile gehen gar nicht!

    Viele Grüße!
    Phil

  6. #16
    Member Avatar von power09
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    94

    Standard

    Unbedingt GLEICHZEITIG die beiden Verteilerkappen und die beiden Verteilerläufer durch Fabrikat BOSCH ersetzen. Ich hatte vorher auch BERU/BREMI verbaut und damit die gleichen Probleme wie Du!

  7. #17
    Member
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    78

    Standard

    Hallo zusammen!

    Vorliegend will ich meine bisherigen Beobachtungen zum Zwecke der Eingrenzung des Problems ergänzen wie folgt:
    1. wenn ich den kalten Motor starte, so fährt läuft der Motor grundsätzlich ruckelfrei, unauffällig und rund.
    2. wenn ich – nach nur KURZER FAHRT (z.B. ca. 3-5 km) – den Motor ausmache und dann wieder:
    a. sofort anmache, oder
    b. nach nur kurzer Zeit, und noch warmem Motor, anmache,
    so ruckelt der Motor und läuft z.B. beim Anfahren, bzw. niedrigen Drehzahlen, nicht auf allen Zylindern.
    3. wenn ich nach kurzer oder langer Fahrt den Motor abstelle, und erst wieder mit KALTEM Motor neu starte, so verhält er sich, wie oben unter Ziff. 1 beschrieben.

    Spricht dieses – regelmäßige – Motor-Verhalten nicht gegen ein Kabelbaum-Problem? Liegt hier nicht eher ein Problem mit der Steuerelektronik vor?

    Mir ist Eure Rückmeldung wirklich sehr wichtig!

    Vielen Dank im Voraus,
    stets gute Fahrt wünschend,
    Daniel

    (W 140, S500, EZ Feb. 1995)

  8. #18
    Senior Member Avatar von guidolenz123
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    311

    Standard

    Irgendwas mit Kaltstart..oder er zieht Falschluft..
    Gruß Guido
    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes W126 500SEC Coupe Bj 1991
    Duo Dreirad Cabriolimo Einzylinder 2-Takt
    Ford Explorer
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm
    Ligier Ambra Diesel in Restauration
    Trabant Universal Bj 1983
    Daihatsu Materia
    Velomobil go-one2

    W140 S500 Bj 1995
    C209 200CLK
    MZB Horex 125ccm
    Simson Habicht
    (vom jüngsten Sohn)

    W124 E200 Bj 1990Automatik
    W124 230CE Automatik Bj 1988
    (vom ältesten Sohn)

  9. #19
    Member
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    78

    Standard

    Hallo Guido,

    da er ja bei KALTEM Motor gut startet und läuft, ist mir der Fehlerhinweis "Kaltstart" nicht verständlich.

    Und was ist mit "er zieht Falschluft" gemeint?

    Bitte erläutern!

    Vielen Dank, Daniel
    Geändert von w140member (8. August 2013 um 20:53 Uhr)

  10. #20
    Senior Member Avatar von knool
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.251

    Standard

    Moin moin

    Auf der Benzin-Rail sitzt doch dieses Ventil das über Unterdruck von der Ansaugbrücke (mit nem kl. Schlauch) geöffnet wird, wenn da drin die Membran defekt ist läuft der Sprit direkt in die Ansaugbrücke...
    kannst du einfach kontrollieren in dem du den kl. Schlauch abziehst, wenn Sprit raus kommt, kaputt...

    der flüßige Sprit bei kalten Motor, schwapt nur rum in der Ansaugbrücke, wird er allerdings warm verdunstet der Sprit und beeinflusst den Motorlauf... (also in den ersten min.)
    Geändert von knool (8. August 2013 um 22:08 Uhr)
    mfg

    Peter


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. V8 Motor Ruckelt Etwas Beim Anfahren
    Von andy-cape im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23. August 2008, 12:58
  2. Vibrationen Beim Anfahren
    Von Petrolhead im Forum Hauptforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13. January 2008, 00:36
  3. Probleme Beim Anfahren
    Von DickeBerta im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8. October 2007, 23:53
  4. Wagen Geht Beim Anfahren (gasgeben) Aus!
    Von lehcim im Forum Elektrik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16. April 2007, 02:58
  5. Nimmt Kein Gas An (ruckelt) !
    Von boss33 im Forum Hauptforum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13. September 2006, 18:28

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein