+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: "bockiger" M119 Lh

  1. #11
    Member
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    40

    Standard

    Hallo Andy,

    danke für Deine Nachricht.

    Das Problem stellt sich folgendermassen dar:

    Egal; ob der Motor kalt oder warm ist, kann man die Drehzahl (DZM verhält sich normal) nicht über 1.100 1/min. steigern, ohne dass wie selbsttätig das Gas weggenommen wird (immer hart taktend), fühlt sich ungefähr wie ein sehr grober Drehzahlbegrenzer an.
    Sollte es jedoch bergab gehen, und mann kann die magische Grenze von >30 Km/h erreichen und den Tempomaten bedienen, lässt sich das Fahrzeug ganz normal beschleunigen, ohne Rucken und selbsttätige Gaswegnahme. Genau das gleiche Problem tritt auch bei Wählhebelstellung P, R und N sowie in allen kleinen Vorwärtsgängen auf, ich vermute den Defekt daher eher Motorsteuerungsseitig. Fahrzeug hat noch die "normale" Viergangautomatik.

    Der Gummi - O - Ring wurde auch l/r erneuert, habe mir die Altteile zeigen lassen und ist auch auf der Rechnung aufgeführt.

    Beste Grüße,

    Martin.
    W140, S320 1998, Zweitbesitz.

    W201, 190E 2.3, EZ:10.1993, Sportline, Lorinser - Motoränderung, Erstbesitz.

    V126, 500SEL, 1991, Familien-Erstbesitz

    SL320, R129 Japan-Reimport

  2. #12
    Senior Member Avatar von Daniel2835
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    südlich vom Bodensee
    Beiträge
    225

    Standard

    Hallo Martin

    ich hatte im Sommer 2007 ähnliche Probleme mit meinem W126 500SE 1988.

    Eher zufällig habe ich dann bemerkt, dass der Batterietrennschalter oxidiert war. Seit ich den ausgebaut habe, läuft der Wagen wieder problemlos.

    Hat Dein Wagen vielleicht auch einen Wackelkontakt nach den Arbeiten am Kabelbaum?

    Grüsse Daniel
    Grüsse Daniel

  3. #13
    Member
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    40

    Standard

    Hallo Daniel,

    das mit dem Wackler war auch einer meiner ersten Gedanken, aber die Batterie ist fest mit frischem Polfett verbunden, und sonst hatte ich nach einer Sichtkontrolle keine losen Stecker finden können.

    Grüße!

    Martin.
    W140, S320 1998, Zweitbesitz.

    W201, 190E 2.3, EZ:10.1993, Sportline, Lorinser - Motoränderung, Erstbesitz.

    V126, 500SEL, 1991, Familien-Erstbesitz

    SL320, R129 Japan-Reimport

  4. #14
    Senior Member Avatar von andy-cape
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Kapstadt
    Beiträge
    887

    Standard

    Hallo,
    Batterie Trennschalter - ich glaube der war nur nur fuer den Transport (See-Transport) gedacht. Ich kann mich auch irren.

    Martin, kannst Du mir noch bitte meine Frae wegen dem Membrandruckregler beantworten? warumwurde der ausgetauscht?

    Zu deinem Problem: Ich vermute einen Defekt im Bereich Gaspedal-Gasgestaenge. Die Sache funktioniert (glaube ich) Elektro Mechanisch. Am Gaspedal muss so ein Poti sein.
    Falls einer am Gestaenge beilaufenden Motor gefummelt hat, dann muss der Fehler erst geloescht werden

    Deshalb sollte man im Motorraum nie am Gestaenge selbst Gas geben sondern immer ueber das Fuss Pedal. Kommt mir so vor wie das Notlaufprogramm des Motors. Ich kenne das nur bei ASR Leuchte.

    Was gibt der Fehlerspeicher aus? Bei der Kiste kann man noch (bis BJ 95) den Speicher selbst auslesen. Das musst Du nun machen oder zu MB den Speicher auslesen lassen.

    Ansonsten : Ratlos :was??

    Gruss Andy
    Der Vater der legendären W140 DVD
    S500 (lang), BJ 06/95, 4 Gang Auto 722.370, Motor M119.970 Apr 11: 210 000 KM

  5. #15
    Senior Member Avatar von andy-cape
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Kapstadt
    Beiträge
    887

    Standard

    Hallo,
    zu später Stunde habe ich (glaube) die Erklaerung fuer das Problem.
    Uebrigens zm Tipp oben: Bei Arbeiten am Gestaenge der Drosselklappe immer Zuendung aus (ich sagte oben Motor aus)

    es gibt eine mechanisches Notlaufprogram und ein Elektonisches LH Notlaufprogramm.

    Das Elektronische ist dieK raftstoff Abschaltung und begrenzt die Motordrz. auf 1100 beim M119. Ursache ist ein nicht geschlossener Sicherheitskontakt in der Drosselklappe (Meldet die Stellung der Drosselklappe).
    Und jetzt kommts: Beim Einsatz des Tempomaten ist dieser Sicherheitskontakt unwirksam (gebrueckt). Hier erfolgt die Ueberwachung der Drosselstellung anders (ist mir jetzt zuviel alles zu schreiben).
    Ich denke das trifft den Nagelauf den Kopf.

    Kann also sein: Kontaktfehler am Stecker der Drosselklappe (Motorkabelbaum??)
    oder Drosselklappe mal checken.
    Fehlerspeicher sollte aber auch was bringen.

    Gruss
    Andy
    hatten heute +38°C
    ttzzz
    Der Vater der legendären W140 DVD
    S500 (lang), BJ 06/95, 4 Gang Auto 722.370, Motor M119.970 Apr 11: 210 000 KM

  6. #16
    Member
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    56

    Standard

    Hallo

    Icch hätte da eine frage wieso hast du den motorkabelbaum erneuern lassen und was hat dich da teil gekostet??

  7. #17
    Member
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    40

    Standard

    Hallo Andy,

    nochmals vielen Dank für die Tipps, ich habe heute noch frei und werde die Dinge gleich nochmals checken. Der Membrandruckregler wurde wegen schlechtem Heißstartverhalten getauscht, seitdem springt er auch gut warm wieder tadellos an.

    Ich werde den Fehlerspeicher auslesen lassen und melde mich dann nochmals. Ich poste dann den Report.

    Sag mal, lebst Du in Kapstadt? Ich bin in der kommenden Woche aller Voraussicht beruflich in Johannesburg und Pretoria. Aber die Entfernung nach Kapstadt ist immer noch immens...

    Bei uns hier in Trier / Luxembourg hat es +2 Grad, da weiß ich jetzt auch nicht, was besser ist...

    @Pascal: Den Kablbaum hatte ich wegen der üblichen 140er - Krankheit (brüchige Isolierung) vorsorglich tauschen lassen. Preis in LU: 720,00 € inkl. Einbau.

    Viele Grüße,

    Martin.
    W140, S320 1998, Zweitbesitz.

    W201, 190E 2.3, EZ:10.1993, Sportline, Lorinser - Motoränderung, Erstbesitz.

    V126, 500SEL, 1991, Familien-Erstbesitz

    SL320, R129 Japan-Reimport

  8. #18
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    148

    Standard

    Hallo,
    nur eine Bemerkung zu Deiner "Kabelbaum typ. Schwachstelle beim W140"
    Das stimmt nicht für die 6-Zylinder, bei den 8-Zylinder hängt die Alterung
    des Motorkabelbaumes von der Nutzung ab. Beim 12-Zylinder ist Deine
    Behauptung richtig, weil der 12-Zylinder viel zu viel Wärme produziert, die
    nicht entsprechend aus dem Motorraum abgeführt werden kann.Das siehste
    allein schon an den Luftschlitzen der Motorhaube, die es bei den 6-Zylindern nicht
    gibt, trotzdem aber beim 12-Zylinder nichts nützen.
    Es gibt noch mehr Schwachstellen beim 12-Zylinder im W140!
    Überhaupt ist der 12-Zylinder in sehr gutem Zustand ein Auto für die Vitrine
    bzw. der wurde konstruiert um der Autowelt zu zeigen was MB zur damaligen Zeit
    bauen kann! Es gibt aber keinen vernünftigen Grund einen damaligen 600er
    zu kaufen!
    Gruss vom Torsten

  9. #19
    Senior Member Avatar von Grassette
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    416

    Standard

    Originally posted by kmail3ber@24 February 11:11:38 2009
    Das stimmt nicht für die 6-Zylinder, bei den 8-Zylinder hängt die Alterung des Motorkabelbaumes von der Nutzung ab.



    Das siehste allein schon an den Luftschlitzen der Motorhaube, die es bei den 6-Zylindern nicht
    gibt, trotzdem aber beim 12-Zylinder nichts nützen.
    Hallo Torsten,

    hier irrst Du.
    Die Schlitze in der Motorhaube sind für den Aktivkohlefilter der Klimaautomatik (zusätzliche Sonderausstattung, bei 600 immer serienmäßig). Aus diesem Grund hat jeder 600 und jeder W140 mit dieser zusätzlichen Sonderausstattung diese Schlitze, diese haben mit der Motorwärme nichts zu tun.

    Im übrigen hat mein 300er mit BJ 12/91 ebenfalls eine brüchige Isolierung des Motorkabelbaums. Noch habe ich das Problem nicht behoben, weil es keine Auswirkungen hat, das kann sich aber schlagartig ändern...
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz 300 SE 3.2, Baujahr 12/1991, 242.000 km, 1. Hand

    Anstehende Reparaturen:
    Stern auf der Motorhaube
    Steuerkette inkl. Kettenspanner
    Motorkabelbaum (provisorisch behoben)
    Stoßdämpfer-Lagergummis
    Streben Hinterachse komplett
    Wärmetauscher
    Auspuffhalterung (kleine Schweißarbeit)
    Bedienteil Heizungsautomatik
    vordere Türfangbänder
    rechter Außenspiegel
    Kondensator Kombiinstrument
    Umklappfunktion Kopfstützen
    Kosmetik (4 kleine Dellen, Stoßfänger, Außenspiegel)

  10. #20
    Member
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    40

    Standard

    Hallo Miteinander,

    ich denke, ich habe das Problem nun ohne Test bei MB gefunden:

    Beim Einbau des neuen Kabelbaumes müssen die Burschen wohl ziemlich grob zur Sache gegangen sein:

    Fast schon IN der fünfpoligen Kupplung für den Luftmassenmesser, waren alle fünf Kabel heraus- oder zumindest angerissen und hatten netten Kontakt zueinander, das fiel nicht besonders auf, da der Stecker sonst komplett unversehrt ausgesehen hat.
    An einer Stelle geht es recht eng zwischen Saugrohr und LMM vorbei, dort werden die Herren mal kräftig gezogen haben, und schon haben wir einen schönen Fehler und zwei Tage Arbeit, den Hirnschmalz im Forum noch nicht dazugerechnet.

    Ich werde direkt berichten, ob das Problem nach der Reparatur der Stelle oder dem Komplettaustausch weiter besteht, oder nicht, aber ich denke, das stinkt (mir) ganz gewaltig!
    - Wenn man nicht alles selbst macht... Hiermit rege ich auch ein Wekstättenranking an!

    Viele Grüße und bis später,

    Martin.
    W140, S320 1998, Zweitbesitz.

    W201, 190E 2.3, EZ:10.1993, Sportline, Lorinser - Motoränderung, Erstbesitz.

    V126, 500SEL, 1991, Familien-Erstbesitz

    SL320, R129 Japan-Reimport

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein