+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: 600 Se Motor Totalschaden? Bin Verzweifelt

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Landkreis Osnabrück
    Beiträge
    6

    Standard

    Liebe Foristen,

    ich habe schon in Ralfs MB Forum mein Problem geschildert und bin schier am verzweifeln da ich völlig hilflos bin. Durch S.Hammel kam ich auf dieses Forum und greife nach einem neuen Halm der Hoffnung...

    Ich habe einen 600SE W140 (Bj.92, CH Fahrzeug, laut Tacho und Scheckheft 123.000km) als Schlachtfahrzeug bekommen (warum das und kann ich privat erklären). Neben kleinen technischen Mängeln der Ausstattung ist das schlimmste:
    - ab Tempo 150 fängt er an zu ruckeln und kommt nicht weiter. Im Stand, wenn ich mit dem Gas (im unteren Bereich, nur etwas antippe) spiele, geht er auch schonmal aus...
    - Getriebe schaltet sehr hart mit Stößen, im MB Forum meinte jemand, das liege aber an der fehlenden Motorleistung, das Getriebe "erwartet" mehr Power und würde deshalb so reagieren...

    (das verheilt sich so auf der Rückfahrt von FN nach OS, bin dann brav mit 120-140 heimgejuckelt)

    Mein Schwiegerpappen ist bei MB und war damit bei sich in der Werkstatt zum auslesen. Das Fehlerprotokoll sagt was von Zylinder linke Reihe, Ventile. Daher kam der Verdacht die Ventile sitzen fest oder sind verkokt. Ein Verdacht der Werkstattonkels könnte auch ein Kolbenkipper sein...

    Ein kleiner Halm an dem ich mich klammerte war so ein Zeug in den Tank
    zu kippen der Verkokungen etc. an Ventilen usw. lösen soll.

    Hab ich getan, besser scheint der Motor nicht zu laufen, allerdings klackert er nun. Bin gute 5km damit gefahren und hab ihn etwas im Stand laufen lassen, aber er klackert munter weiter, auch in höheren Drehzahlen.

    Sonntag Abend hoffte ich auf ein Wunder, nachdem der Wagen ja einen Tag gestanden hat... Wagen gestartet, sprang an und erstmal kein Klackern. Hoffnung kam auf, ließ ihn gut 5 Min im Stand laufen, weil er beim "Spiel mit dem
    Gas" nicht ausging, wurde ich mutiger und wollte wieder eine kleine Runde fahren in der Hoffnung ob sich "über Nacht" was getan hätte. Ich fuhr rückwärts aus der Garage raus, da war das Klackern dann wieder. Nun gut. Ich setzte weiter zurück zur Grundstücksausfahrt - er kam kaum in den Quark, wollte absterben, alle Lampen glimmten leicht. Bremse getreten, Wagen läuft "stabil". Leicht aufs Gas getreten um wieder in die Garage zu fahren, im Schneckentempo quält sich der Wagen vor. Als ich verzweifelt tiefer reintrete ins Gaspedal, kommt er etwas. Schnauze voll, Wagen abgestellt, bevor ich Sonntag Spätabends irgendwo in der Siedlung liegenbleibe...

    Wieder ins MB Forum gepostet, nun kommt schon eine andere Vermutung: "Klingt fuer mich uebrigens nach Steuerkette uebergesprungen wegen Kettenspannschiene inne Fritten. Wuerde auch erklaeren, warum's immer schlimmer wird: Die Kette sprang auf einer Zylinderbank Zahn um Zahn weiter ... wahrscheinlich inzwischen auch auf der zweiten Bank, daher inzwischen Totalverlust der Leistung. Is'
    aber nur ne Ferndiagnose."

    Ich bekomme nun gebrauchte Einspritzventile vom Verkäufer (das ist die einzige Kulanz) die am Do eingebaut werden sollen, ein Hoffnungsschimmer...wenn es das nicht ist....ich weiß echt nicht was ich tun soll...

    Auch wenn ich hier vielleicht den ein oder anderen aus Ralfs MB Forum doppelt mit meinem Problem langweile, bitte ich um Nachsicht hier vielleicht irgendeinen Hoffnungsschimmer zu finden.

    Ich bin im S-Klasse Club, aber laut Mitgliederliste niemand aus meiner Gegend. Ich komme aus Quakenbrück, das liegt etwa 50km nördlich von Osnabrück und 30km südlich von Cloppenburg, wobei das Fahrzeug aktuell bei meiner Freundin in Melle, etwa 30km östlich von Osnabrück steht.

    Bin echt ziemlich verzweifelt hier für knapp 6t wirklich nur ne Quittung für Lehrgeld und einen Schrotthaufen dazu bekommen habe... Dabei ist die Ausstattung ein Traum...die mich wohl geblendet hat und die Naivität unterstützt hat leichte Anzeichen zu übersehen....

    Dummheit muß wohl bestraft werden...ja. Aber doch bitte nicht so teuer...

    Ein hilfloser
    René
    600SE EZ 04/1993, 290kw 12V in grau metallic. Ausstattung: Leder schwarz, 4 Einzelsitze, 4x Sitzheizung, 4x elektrische Sitze Multikontur, 2x Memory vorne, Reiserechner, Glasschiebedach, Standheizung, BOSE Soundsystem, Radio Becker, CD Wechsler, Heckrollo, Alarmanlage mit Innenraumüberwachung, Klimaautomatic vorne, Klimaanlage extra hinten, ADS, 124.000km - inzwischen schon ganz lieb gewonnen :-)

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    düsseldorf
    Beiträge
    58

    Standard

    Hallo

    Also Ferndiagnose ist ja eigentlich fürn Arsch.

    Aber habt Ihr mal die Kompression geprüft?
    Oder einen Druckverlust-Test gemacht?

    Nun ja,Viel Erfolg und Billige Lösung beidedaumenhoch.gif

    Gruß Olli
    Wer Autos nachmacht oder verfälscht oder sich nachgemachte oder verfälschte Autos verschafft und in Verkehr bringt, ist... ein Chinese!

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Landkreis Osnabrück
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo Olli, Danke für den Hinweis.

    Wenn der VK wirklich die Ventile wie versprochen gestern abgeschickt hat, sind die ggf. heute oder morgen da und eine freundlicher Freier Werkstattonkel eine Straße weiter will die Einspritzventile einsetzen. Vielleicht kann der ja dann auch die Kompression prüfen.

    Gibt es vielleicht einen Spezialisten aus dieser Runde in der Nähe?
    600SE EZ 04/1993, 290kw 12V in grau metallic. Ausstattung: Leder schwarz, 4 Einzelsitze, 4x Sitzheizung, 4x elektrische Sitze Multikontur, 2x Memory vorne, Reiserechner, Glasschiebedach, Standheizung, BOSE Soundsystem, Radio Becker, CD Wechsler, Heckrollo, Alarmanlage mit Innenraumüberwachung, Klimaautomatic vorne, Klimaanlage extra hinten, ADS, 124.000km - inzwischen schon ganz lieb gewonnen :-)

  4. #4
    Administrator Avatar von Bernard 6.9
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    4.455

    Standard

    Hallo Rene,

    - Getriebe schaltet sehr hart mit Stößen, im MB Forum meinte jemand, das liege aber an der fehlenden Motorleistung, das Getriebe "erwartet" mehr Power und würde deshalb so reagieren...
    Wenn das Getriebe hart schaltet liegt das in den meisten Fällen am nicht richtig eingstellten Steuerdruckzug oder einer der Unterdruckleitungen ist abgerutscht. An der fehlenden Motorleistung liegt es nicht.


    Mein Schwiegerpappen ist bei MB und war damit bei sich in der Werkstatt zum auslesen. Das Fehlerprotokoll sagt was von Zylinder linke Reihe, Ventile. Daher kam der Verdacht die Ventile sitzen fest oder sind verkokt. Ein Verdacht der Werkstattonkels könnte auch ein Kolbenkipper sein...
    Das ist ja schon mal eine abenteurliche Diagnose huh.gif Vom Einspritzventil zum Kolbenkipper...

    Lass mal auf allen 12 Zylinder einen Kompressionstest machen und stell die Werte mal hier ein. Einen Kolbenkipper kann man mit einem Endoskop ausfindig machen. Sollte jede größere Niederlassung haben. Bei einem Kolbenkipper sind dann definitiv Spuren an den Zylinderwänden sichtbar. Eventuell eine Druckprüfung jedes einzelnen Zylinders machen lassen.


    Wieder ins MB Forum gepostet, nun kommt schon eine andere Vermutung: "Klingt fuer mich uebrigens nach Steuerkette uebergesprungen wegen Kettenspannschiene inne Fritten. Wuerde auch erklaeren, warum's immer schlimmer wird: Die Kette sprang auf einer Zylinderbank Zahn um Zahn weiter ... wahrscheinlich inzwischen auch auf der zweiten Bank, daher inzwischen Totalverlust der Leistung. Is'
    aber nur ne Ferndiagnose."
    Bezweifle stark das die Kette übersprungen ist. Ist bei den M120er Motoren absolut unüblich. Gleitschienen sind beim V12 sehr robust ausgeführt.

    Für das Absterben kann auf ein zugesetzter Katalysator sein. Da kommt er auch nicht auf Leistung und wirkt wie zugeschnürt. Mal den Kat prüfen lassen.

    Das Klackern kommt in der Regel vom zu niedrigem Öldruck wenn der Motor kurz vor dem Absterben ist (zu niedrige Leerlauf Drehzahl) Dann fangen an die Hydros zu klappern, da die Ölversorgung oben im Kopf zu gering ist.

    Wurde die Luftmassenmesser überprüft ob er die Sollwerte liefert? Und wie hoch ist der Unterdruck in dem Saugrohr? Wenn diese irgend wo undicht ist, zieht er Falschluft und läuft sehr schlecht.

    gruß

    Bernard
    - W140 S600 Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 7.3 S, 582 PS, 772 Nm, Farbe 040
    - W140 S600 Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 7.4 S, ca. 600 PS, Farbe 744
    - W140 600SE Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 6.9, 509 PS
    - W124 E500 Limited Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V8 6.0, 408 PS, Bj. 1995, Farbe 744
    - R129 600SL Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 6.9 S, 540 PS, Farbe saphirschwarzmet.
    - W124 500E Serie
    - W201 190E 2.5-16 EVO I

  5. #5
    Senior Member Avatar von simso
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    698

    Standard

    Originally posted by Bernard 6.9@30 July 12:29:16 2008
    Hallo Rene,

    - Getriebe schaltet sehr hart mit Stößen, im MB Forum meinte jemand, das liege aber an der fehlenden Motorleistung, das Getriebe "erwartet" mehr Power und würde deshalb so reagieren...
    An der fehlenden Motorleistung liegt es nicht.


    Hallo,

    wenn der Motor keine Leistung hat dann ist die Pedalstellung bei z.B. 50 km/h eine andere als wenn er gut läuft. Dadurch nimmt der Steuerdruckzug eine andere Stellung als bei intaktem Motor ein. Als Folge schaltet das Getriebe hart,

    Nachdem ich bei meinem Auto die Verteilerkappen erneuert habe, waren die Schaltvorgänge nur noch am Drehzahlmesser sichtbar. Vorher hat es leicht geruckt.

    MfG
    Gabriel
    CL500 Baujahr 1994, BRC Gasanlage. Blauschwarz metallic Leder Schwarz. Sehr gute Ausstattung. Es ist mein zweiter W140

  6. #6
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Landkreis Osnabrück
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo Bernard und Gabriel,

    vielen Dank für Eure Hinweise! Ich bin im Moment leicht entspanntund werde mit einem Ausdruck Eurer Beiträge und den gebrauchten Ventilen morgen in die Werkstatt gehen...

    Bezüglich Kompressionsdruck: ist das aufwendig und teuer zu ermitteln?
    Wie kann man das mit dem Kat ermitteln?

    Beste Grüße,
    René
    600SE EZ 04/1993, 290kw 12V in grau metallic. Ausstattung: Leder schwarz, 4 Einzelsitze, 4x Sitzheizung, 4x elektrische Sitze Multikontur, 2x Memory vorne, Reiserechner, Glasschiebedach, Standheizung, BOSE Soundsystem, Radio Becker, CD Wechsler, Heckrollo, Alarmanlage mit Innenraumüberwachung, Klimaautomatic vorne, Klimaanlage extra hinten, ADS, 124.000km - inzwischen schon ganz lieb gewonnen :-)

  7. #7
    Member
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    bei Würzburg
    Beiträge
    47

    Standard

    @templer hatte dieses Jahr auch ähnliche Probleme.

    Bei mir waren es auch die Verteilerkappen gewesen wo der Funken übergesprungen war.

    Hat sich zwar immer sauber starten lassen, nach 10 Minuten oder wenn ich kurz gestanden war und wieder los wollte ging dann so gut wie gar nichts mehr.

    Hat alles nur geruckelt und auch dementsprechend falsch geschaltet, so wie es simso schon beschrieben hat, da du ja eine andere Gasstellung hast. Sind wohl ein paar Zylinder nicht sauber mitgelaufen.

    Nachdem wir dann die Verteilerkappen getauscht haben ist er wieder 1A gelaufen. Diese würde ich dir raten einmal abzubaun, ist ja in 15 Minuten erledigt. Dann schau sie dir mal an, normal siehst du dann schon ob der Funken übergesprungen ist oder sonst was nicht in Ordnung damit ist.

    Da wünsch ich dir auch mal das es nur soetwas ist.
    Gruß

    Daniel

    Mein S500

  8. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    24782 Büdelsdorf
    Beiträge
    504

    Standard

    Hallo templer!

    Da Sie hier so wenig Info`s hinterlassen haben - entschuldigen Sie also bitte meine Heiopeifragen:

    Gaaanz wichtig:
    Ist genug richtiges Öl im Motor?
    Ist genug richtiges Öl im Getriebe (Filter dicht?)?
    Sind die Zündkerzen (teuer ist nicht automatisch richtig) passend?
    Ist die passende Batterieeinheit voll auf Leistung?

    Das am besten selbst sicherstellen und dabei ruhig mal überprüfen, ob genügend Wasser für die Kühlereinheit vorhanden ist (kann nie schaden, AUßER wenn das Wasser im Kühler schon kocht *grins*).

    Dann (wie hier schon erwähnt) unbedingt checken, ob man prinzipiellen Restmüll gekauft hat:

    Kompressionsmeßung aller Zylinder.

    Keiner sollte unter 11 bar aufweisen und auch die Gleichmäßigkeit der Meßergebnis ließe hoffen (alle Angaben ohne Gewähr).

    Der Tipp "Verteilerkappe" von Gabriel erscheint mir ürbigens Gold wert und wäre auch noch eine einigermaßen kostengünstige Lösung (im Internet bestellen). Wenn es noch die Erstausrüstung ist, dann ist das bestimmt nicht mehr gut genug (also entweder die oxidierten Kontakte freikratzen oder besser gleich frisch kaufen (Läufer gleich mitbestellen)).


    Grüße


    Henri
    Ach ! (Zitat Loriot)

  9. #9
    Administrator Avatar von Bernard 6.9
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    4.455

    Standard

    Hi,

    ich gehe mal davon aus das die grundlegenstenden Dinge wie Ölstand usw. geprüft sind

    Und wenn er schon in einer MB Werkstatt war sollte man von denen dort erwarten, daß sie sich die Verteilerkappen als erstes schauen...

    Hoffe doch stark das dies gemacht wurde

    gruß

    Bernard
    - W140 S600 Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 7.3 S, 582 PS, 772 Nm, Farbe 040
    - W140 S600 Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 7.4 S, ca. 600 PS, Farbe 744
    - W140 600SE Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 6.9, 509 PS
    - W124 E500 Limited Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V8 6.0, 408 PS, Bj. 1995, Farbe 744
    - R129 600SL Brabus Fahrzeug mit Hubraummotor V12 6.9 S, 540 PS, Farbe saphirschwarzmet.
    - W124 500E Serie
    - W201 190E 2.5-16 EVO I

  10. #10
    Senior Member Avatar von andy-cape
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Kapstadt
    Beiträge
    887

    Standard

    Hallo,
    na da kann ich mitfuehlen... ich Schraube schon seit 3 Monaten.
    Mein Rat. Mach dir nen Plan- Fange dann an dich durchzuschrauben. Meistens sind es mehrere Dinge die sich gegenseitig beeinflussen - Hoffe nicht auf schnelle Loesungen. Die Tips hier sind alle Gold Richtig - aber bei der Kiste nehme ich an haben die Vorbesitzer nichts gemacht. (Bei meinem S500 hoehrte die Wartung im Jahr 2000 auf bei KM 60.000 - danach war nicht mehr viel - Uebernahme mit 175.000 KM-Kaufpreis aehnlich). Kosten der Reparaturen mind. nochmal den Kaufpreis ++ wurde ich einplanen bei viel Eigenleistung.
    Habe einen schoenen Foto Bericht , der leider schon 5 MB umfasst und zu gross ist um ins Forum zu stellen. Habe die Highlights alle dokumentiert und plane so im Februar 2009 fertig zu sein. Kiste fahert schon ganz gut und jetzt geht es an den Feinschliff. Sende gerne die Dokumentation per e-mail an interessierte Forenten.

    Hoffe Du bleibst dran.

    Gruss
    Andy aus Kapstadt
    Der Vater der legendären W140 DVD
    S500 (lang), BJ 06/95, 4 Gang Auto 722.370, Motor M119.970 Apr 11: 210 000 KM

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein