+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Verdampfer Oder Direkteinspritzung

  1. #1
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    mainz
    Beiträge
    176

    Standard

    hallo gemeinde :P

    ich überlege die umrüstung auf flüssiggas bei meinem 140 er. bj 92
    jetzt wüßte ich gerne mal eure meinungen.

    neuere direkteinspritzung oder verdampfer?!

    bei meinem boschdienst des vertrauens, der schon viele fahrzeuge umgerüstet hat auch mit verschiedenen herstellern meinte, das es mit der direkteinspritzung nicht so toll wäre wie von den herstellern beschworen,von wegen kein leistungsverluist etc.
    da es kein steuergerät gäbe und es sein kann das es die passende düse, die man braucht damit der wagen perfekt läuft eventuell nicht gäbe und man dann vorlieb nehmen muss, mit dem was man hat. also kein perfekter lauf.
    er empfiehlt die verdampfertechnologie.

    was haltet ihr davon? king.gif

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    709

    Standard

    Schon des Platzes wegen komme ich bei meinem 600er nicht um dem Einspritzer rum.
    Grüße aus der Baustellenhaupt- und Fächerstadt

    Peter 500SEC

    jetzt:
    V12 - "Nullausstatter", EZ:3:93, leasingsilber, leistungsreduziert, 394PS, ICOM JTG

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    mainz
    Beiträge
    176

    Standard

    ja beim 600er ist nicht viel platz, das stimmt. hast du flüssiggas direkteinspritzung?
    wenn ja würde mich mal interessieren wie so deine erfahrungen damit sind.


    grüße image044.gif

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    709

    Standard

    Noch nicht, aber noch diesen Monat.
    Grüße aus der Baustellenhaupt- und Fächerstadt

    Peter 500SEC

    jetzt:
    V12 - "Nullausstatter", EZ:3:93, leasingsilber, leistungsreduziert, 394PS, ICOM JTG

  5. #5
    Member
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    35

    Standard

    hallo
    ich baue seit vielen jahren gasanlagen ein,aber das ich bei einem auto mit kat KEIN steuergerät brauche habe ich noch nicht gehört.es gibt geregelte venturi (mit steuergerät),ungeregelte venturi für oldtimer (ohne steuergerät) und sequentielle anlagen.es gibt (hauptsächlich im osten) echte könner mit viiiiiel erfahrung die eine venturi am motorsteuergerät mit anschliessen---damit umgehst du aber die lambdasonde und das wird KEIN tüv eintragen.
    der 320er meiner frau läuft perfekt mit einer sequentiellen anlage von epigas unser 500er lief mehrere 100tausend km perfekt mit einer geregelten venturi.beim 500er wären 2 verdampfer oder ein hochleistungsverdampfer ratsam und entsprechend dicke gasleitungen.es gilt aber für jede anlage und jedes system--es gibt keine schlechten anlagen sondern nur schlechte einbauer.jeder sollte nur das machen was er auch wirklich kann.ich habe für einen freund einen 600er umgebaut und er läuft super,das war aber so aufwendig das ich es einem kunden gar nicht berechnen könnte!! also lasse ich es und beschränke mich auf das was geht und preislich zu vertreten ist.
    gruss mike

  6. #6
    Member
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    35

    Standard

    tschuldigung---
    du hattest nach dem direkteinspritzsystem gefragt,ich war in gedanken beim sequentiellen. das direkteinspritzs. arbeitet aber auch NICHT ohne steuergerät sondern nutzt ebenfalls das vorhanden motorsteuergerät.es ist meiner meinung nach auch nur für motoren mit hoher leistung ratsam da es ansonsten relativ teuer ist.ich kann mir nicht vorstellen das ein 500er deutlich unter 3000 euro liegt.ist aber letztendlich alles eine frage des geldbeutels und der persönlichen einstellung.venturianlagen gibt es seit über 30 jahren und für ein "normales" auto reicht eine venturi allemal.
    mike

  7. #7
    Junior Member
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,

    beim unserem S600 ist eine direkteinspritzende ICOM-Gasamlage verbaut. Läuft ohne Probleme.
    Klar. die Anlage war teurer als eine sequentielle Verdampferanlage, aber dafür wurden nur Bauteile von nahmenhafetn Herstellern wie zb. Siemens verwendet. Was mir auch sehr zusagt, ist, dass alles im "Plug&Play"-Verfahren verbaut wurde. Somit ist der original Kabelbaum nicht zertrennt oder etwas "aufgeklemmt" worden. Von Aufklemmtechnik halte ich überhaupt nichts, wenn dann löten und schön mit Schrumpfschlauch isolieren. Bei Bedarf kann ich Dir Bilder vom Umbau zu kommen lassen.

    Grüsse

    Christian

  8. #8
    Member
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    35

    Standard

    hallo christian
    ich persönlich kenne keinen einbauer der es anders macht-löten und schrumpfschläuche,alles andere ist murks zeugt von wenig know how und ist nicht tüv-konform.
    meine persönliche meinung war und ist--es gibt am markt keine schlechten hersteller oder systeme,es gibt nur schlechte und gute einbauer.es sind halt die oben genannten "kleinigkeiten" die schlechte arbeit von guter unterscheidet.allein das anbringen der gas und wasserleitung lässt schon einige rückschlüsse zu ebenso der sitz des tankstutzen.wenn ich sehe das jemand beim 140er den einfüllstutzen an einer anderen stelle als unter der tankklappe anbringt dann käme ich schon seeehr ins grübeln ob derjenige weiss was er da tut......
    bilder würden mich auch sehr interessieren obwohl wir hauptsächlich oldtimer (deswegen nur venturi) umbauen. macosharky@gmx.de
    mike

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    mainz
    Beiträge
    176

    Standard

    danke euch schonmal vorweg für die antworten.
    ichw erde die tage mal in erfahrung bringen was mich der umbau kosten soll, welche teile verbaut werden und ganz besonders ob die den tankeinfüllstutzen anderswo als unter die tankklappe bauen wollen:-)

    werde dann mal mitteilen was die für den einbau veranschlagen an kosten unsure.gif

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    SZ
    Beiträge
    221

    Standard

    Hi

    also ich hab an meinem 400er eine Icom verbaut (Einspritzer) und die rennt auch ohne weitere Probs.

    Vom Platz her, sind die Einspritzer besser, da weniger Bauraum verwendet wird. Allerdings muß der Luftfilter dann etwas erhöht eingebaut werden, damit die Einspritzdüsen Platz haben.
    Ansonsten ist das plug&play
    es grüßt der Dennis

    (´92er 400SE in 199 und diverse Altmetalldaimler)

    ...und nicht vergessen : schnelle Autofahrer sind nur langsame Piloten, die zu tief fliegen...

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein