+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Heckschaden Wegen Auffahrunfall Was Nun?

  1. #1
    Senior Member Avatar von simso
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    698

    Standard

    Hallo liebe Freunde des Panzers,

    leider hat mein W140 heute einen kräftigen Stoß von hinten bekommen.
    Ich stand an einer Ampel, als ein Ford Ka nahezu ungebremst mit 50 km/h mir aufs Heck prallte. die Fahrerin wurde von der Sonne geblendet.
    Nagut Polizei gerufen- klarer Fall, Sie hat Schuld, der Ford Ka wahrscheinlich ein Totalschaden, Front total eingedrückt, Motor lief nicht mehr, Kühler lief aus.....
    Bei meinem Auto ist äußerlich fast nichts kaputt. Blech ist nicht beschädigt.
    Folgendes konnte ich feststellen:
    Stoßstange defekt,
    Die Kunststoffradhäuser der Hinterachse wurden von der Stoßstange zerdrückt,
    Auspuffendtopf kaputt
    Spaltmaß vom Heckdeckel etwas unterschiedlich, insgesamt sitzt der Heckel etwas zu hoch jetzt.
    Der Ford ist mir eher unter das Auto anstatt gegen das Auto gefahren

    Nun meine Frage an euch, ich habe mit Unfallabwicklungen keine Erfarungen, ich habe meinen Führerschein erst seit 1 Jahr (ich bin erst 19 Jahre alt).
    Was muss ich jetzt alles machen? Zum Gutachter, Gutachten erstellen lassen und dann? Die Verursacherin ist keine Privatperson, sondern ein Sozialstation bzw Pflegedienst. Die Polizei konnte mir auch nicht genau sagen wie ich vorgehen soll, das sollte ich dann mit der Dienststelle dieser Einrichtung klären

    auf jeden Fall muss schnellstens ein Endtopf her, denn beim alten sind die Endrohre weggebrochen sodass die heissen Auspuffgase gegen die Stoßstange geblasen werden.....Aber anscheinend sind keine Blechteile wie Kofferraumeckel oder so defekt, auch die Heckleuchten sind heile.
    Kann ich damit auch zu MB gehen und ein Gutachten erstellen lassen, es soll möglichst schnell gehen, da ich auf das Auto angewieden bin.
    Bilder folgen morgen.
    Bin mal gespannt wie teuer das alles wird, aber der Verursacher muss es ja zahlen.Jetzt steht aber eines fest, der W140 ist das stabilste Auto das ich kenne!.....MfG
    Gabriel
    CL500 Baujahr 1994, BRC Gasanlage. Blauschwarz metallic Leder Schwarz. Sehr gute Ausstattung. Es ist mein zweiter W140

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    61

    Standard

    Ganz einfach: du gehst zum Anwalt. (beim ADAC den örtl. Vertragsanwalt abfragen oder z.B. www.anwaltauskunft.de > unter Rechtsgebiet oder Fachanwalt "Verkehrsrecht" wählen) Der macht alles weitere für Dich, wenn Du ihm das Kennzeichen des ggn. Autos oder besser den Unfallbericht der Polizei mitbringst. Die Anwaltskosten trägt - nach Verschuldensanteil - die ggn. Haftpflichtversicherung. Bei Heckaufprall liegt der ggn. Verschuldensanteil i.d.R. bei 100%. Wenn ein Mitverschulden in Betracht kommt, die Kosten besprechen. Wenn der Heckschaden über 750 EUR (Werkstatt fragen&#33 liegt kannst du auch gleich einen Gutachter beauftragen. Dringend abraten kann ich nur von dem "Service" der ggn. Haftpflichtversicherung, alles für Dich zu regulieren. Die würden Dir sogar ihren eigenen Gutachter schicken: der, der zahlen soll, stellt fest, wieviel er zahlen soll - es gibt tatsächlich Leute, die sich darauf einlassen ...


    Viele Grüße,
    Hanno
    S 500 L; EZ 5/ 98

  3. #3
    Senior Member Avatar von arndt
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    Kurfürstentum Sachsen
    Beiträge
    1.650

    Standard

    Mir ging es mit meinem Baby-Benz im November genauso.

    Junges Mädel im Opel Corsa rutscht mit hinten rein.

    Ich habe die Sache aber komplett über mein Autohaus abgewickelt.
    Auto abgestellt, das Autohaus hat sich um die Versicherung und den Gutachter gekümmert - da mußte ich mich um nichts sorgen und ich habe mein Fahrzeug ca. 3 Wochen später wieder piccobello abgeholt.

    Kopf hoch - das wird schon wieder.

    Gruß
    Arndt

    Ich glaube, wenn mir so ein Kölner Kaugummi-Automat von hinten unter das Fahrzeug fahren würde, würde ich wahrscheinlich aus Wut einmal rückwärts darüberfahren.
    Sternengruß
    Arndt
    Autorisierter Fachhändler der "Manufaktur de Automobile Müller"

    Nachdem der letzte W 140 seinen Motor abgestellt hat, werden alle Ölvorräte dieser Erde nur noch eine Fußnote der Geschichte sein...

    FSK 12 heißt: Der Held kriegt das Mädchen ...
    FSK 16 heißt: Der Bösewicht kriegt das Mädchen ...
    FSK 18 heißt: JEDER kriegt das Mädchen ...

    Mercedes-Benz CL 420

  4. #4
    Senior Member Avatar von simso
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    698

    Standard

    Hallo,

    danke für eure Hilfe.
    Ich habe mich entschlossen alles über einen Anwalt abzuwickeln um mich nicht unnötig aufregen zu müssen.

    Hoffentlich dauert das ganze nicht so lange, ich bin auf das Auto angewiesen, eventuell steht mir aber ein Leihwagen zu, da muss ich dann den Anwalt fragen.

    Ich war gerade noch einmal beim Auto, es ist doch ein bisschen mehr kaputt als zunächst gedacht. Der Endtopf hat auch in den Mittelschalldämpfer gedrückt. der Unterboden hinter der Stoßstange ist eingedrückt. Da hat die Werkstatt auf jeden Fall genug zu tun.
    Alleine die Stoßstange kostet doch bestimmt sehr viel, oder? Ich habe sie erst vor 8 Wochen lackieren lassen , man könnte sie vielleicht wieder richten, aber bestimmt nur mit 1 KG Spachtelmasse.
    Naja man kanns nicht ändern
    MfG
    Gabriel
    CL500 Baujahr 1994, BRC Gasanlage. Blauschwarz metallic Leder Schwarz. Sehr gute Ausstattung. Es ist mein zweiter W140

  5. #5
    Member Avatar von Slowfox
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    88

    Standard

    Hallo Gabriel,

    ich würde Ihn in meine Werkstatt bringen und dem Meister die Unterlagen der
    gegnerischen Versicherung in die Hand drücken.
    Sollen die sich doch um den Ablauf kümmern.
    So wie Du den Schaden beschreibst, soll die Werkstatt gleich noch einen
    Gutachter beauftragen damit Schadenshöhe und ggf. Ersatzansprüche gleich mit aufgenommen werden. ( Zeitwert, Reparaturwert, Rep-Zeit, Ausgleichszahlung ect )
    Du hast für die Zeit des Aufenthaltes Anspruch auf einen Ersatzwagen, der für
    dich kostenfrei ist. Ansonsten kannst Du dir den Werkstattaufenthalt auch
    vergüten lassen, die Versicherung zahlt dir hinterher einen entsprechenden
    Tagessatz aus.

    Wo Du aufpassen mußt : Du hast die eine Schadenminderungspflicht, das heißt
    Du kannst Dir nicht unbedingt jeden Ersatzwagen zu irgendeinem Tarif nehmen.

    Wenn Du einen brauchst würd ich mir den über die Werkstatt nehmen, dann können die ihn auch gleich mit abrechnen.

    Zwischenzeitlich würde ich so alle 2-3 Tage in der Werkstatt mal einschneien
    und mir den Stand der Dinge ansehen und ggf. kontrollieren, ob auch alles
    vernüftig gemacht wird. ( ggf. Nähte richtig versiegelt ect. )

    Wenn der Wagen fertig ist - Abtretungserklärung unterschreiben, dann kann die
    Werkstatt mit der Versicherung abrechnen.
    Vielleicht kannst Du da ja noch was extra mit der Werkstatt aushandeln.

    mfg
    Slowfox, bernd
    der Slowfox, der Bernd

    Ich weise besonders darauf hin, dass ich als Privatperson schreibe und sich aus meinen
    Postings bzw. Stellungnahmen keinerlei Rechtsansprüche ableiten lassen.


  6. #6
    Member
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    61

    Standard

    Hallo nochmal,

    Abrechnung über Autohaus ist auch nix. Die haben primär ein Interesse, ihre "eigenen" Schäden zu regulieren. Was haben die davon, für Dich Nutzungsausfall und Nebenkostenpauschale durchzusetzen? Die schwatzen Dir einen Mietwagen auf und fertig. Wenn Die Versicherung von sich aus Nutzungsausfall abrechnet, zahlen die höchstens das ab, was im Gutachten an Reparatur- oder Wiederbeschaffungsdauer ausgewiesen ist. Man kann aber i.d.R. noch mindestens den Schadenermittlungszeitraum (Schadentag bis Zugang Gutachten) dazurechnen. Da kommen locker noch mal fünf Tage zusammen. Bei unseren Autos kommt da was zusammen.

    Viele Grüße
    Hanno
    S 500 L; EZ 5/ 98

  7. #7
    Senior Member Avatar von simso
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    698

    Standard

    Vielen Dank für eure Hilfe, morgen werde ich sofort Kontakt mit meinem Anwalt aufnehmen ( ein Bekannter unserer Familie) und einen Gutachter bestellen. Die Abwicklung ganz über MB will ich vorerst nicht wählen.

    Dann bin ich mal gespannt wie hoch der tatsächliche Schaden ist.
    MfG
    Gabriel
    CL500 Baujahr 1994, BRC Gasanlage. Blauschwarz metallic Leder Schwarz. Sehr gute Ausstattung. Es ist mein zweiter W140

  8. #8
    Member
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    32

    Standard

    hi,

    lass dir nen gutes gutachten erstellen rechne es bei der versicherung bar ab

    und suche dir ne gute freie werkstatt "deines vertrauens" dann

    bleibt noch gut was hängen für dich am hoffentlich guten ende.

    gruss LC-119.gif
    Es gibt Zwei Sachen die
    nach Fisch stinken, das eine
    ist Fisch,das andere ........



    S300 TD Bj.97 ,ATM 40.000km alles außer Standheizung+ Heckrollo

  9. #9
    Senior Member Avatar von simso
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    698

    Standard

    Hallo,

    ich war heute beim Anwalt und Gutachter. Die Sache nimmt nun ihren typischen Weg. Das Gutachten soll ich übermorgen bekommen.
    Ich bin gespannt wie er es einschätzt.
    Auspuff ist schon bestellt und wird die nächsten Tage angebaut sodass ich wieder richtig fahren kann.
    Ich habe leider noch keine Bilder gemacht, die folgen aber noch.
    Vielen Dank nochmal für eure Hilfe.
    MfG
    Gabriel
    CL500 Baujahr 1994, BRC Gasanlage. Blauschwarz metallic Leder Schwarz. Sehr gute Ausstattung. Es ist mein zweiter W140

  10. #10
    Senior Member Avatar von thomasS
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    1.904

    Standard

    .......... warum braucht ihr leute aus den "gebrauchten bundesländern" :P für alles immer gleich einen anwalt finger020.gif ???


    der weg den "dflamee" angedeutet hat, ist der richtige. ein anwalt hat in so einer sache nur etwas zu tun, wenn der unfallgegener die schuld nicht zugeben will.

    ich geh in so einer sache wie folgt vor:

    1) ich versuche noch an der unfallstelle vom gegner ein schuldanerkenntnis unterschrieben zu bekommen (natürlich nur wenn der auch eindeutig schuld ist ) . Auch wenn bei manchen juristen da etwas "stirnrunzeln" aufkommt, so in etwa "bei einem schuldanerkenntnis könnte die versicherung des unfallgegeners die leistung verweigern", in zwei fällen hat das bei mir problemlos mit der gegnerischen versicherung funktioniert bzw. hat die versicherung zügig ausgezahlt, weil der sachverhalt klar war.

    2) versicherung vorher anrufen welcher gutachter regional bestellt werden soll, bei wahlfreiheit nimmt man natürlich einen ga mit dem man auch "gut kann" .

    3) vorher die schadenshöhe und den wert das fahrzeuges in etwa selbst einschätzen. falls man da schon in die nähe eines wirtschaftlichen totalschadens kommt (bsp. auto hat im unbeschädigten zustand einen wert von 9.000,00 € und der schaden beträgt 11.000,00 €) , vorher schon unterlagen besorgen (vergleichbare auto´s bei mobile oder noch besser wäre ein wertgutachten) um den ga von einem höheren wert des auto' s zu überzeugen.

    im falle eines wirtschaftlichen totalschadens kann man auf eine reparatur bestehen (sofern es ein haftplichtschaden ist gilt imho die 110%- klausel), muss aber dann das auto reparieren lassen und kann mit der versicherung nicht "bar" abrechnen.

    manche versicherung lassen sich auch auf folgende lösung im falle eines wirtschaftlichen totalschadens auf eine abrechnung nach gutachten ein: auto wird in der restwertbörse angeboten, das höchste gebot wird von der schadensumme abgezogen und den rest bekommt man ausgezahlt. wichtig hierbei ist noch, nachzuweisen, dass man nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist, also die mwst mit ausgezahlt bekommt.

    angenommenes beispiel: schaden: 11.000,00 eur abzgl. preis aus restwertbörse 3.500,00 eur = auszahlung 7500 eur.

    diese variante kann sich für leute lohnen, die das auto selbst mit zb. gebrauchten teilen wieder reparieren und dabei noch ein nettes sümmchen überbehalten beidedaumenhoch.gif . ........ ich glaub ich kenne da jemand laugh.gif .

    3) ist man selbst nicht in der lage das auto zu reparieren, wäre es gut einen ordentliche werkstatt zu haben, die den schaden fachgerecht behebt und mit der versicherung direkt abrechnet. vielleicht bekommt man dann hierbei von der werkstatt noch einen "objektrabatt" , wo die ein- oder andere macke mit beseitigt wird. das liegt im verhandlungsgeschick eines jeden selbst .......
    Gute Fahrt mit dem guten Stern auf allen Strassen.

    Thomas

    600 SE Lorinser- Classic Data 2+
    12/1991 . blauschwarzmet. 199 . Leder schwarz . Xenon . Navi/DVD . Klima . Niveauregulierung m. ADS . Glasdach . D2-AEG . el. Heckrollo . Seitenrollos . Infrarot-FB . el. Sitze+Lenksäule+Innenspiegel mit Memory . Lorinser- Lenkrad, Fahrwerk, Auspuff, Stoßfänger, Felgen 19´ . Reiserechner .

    W108 . R129 . W126 . W140 . V140 . W220


+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein