+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Servoschließung

  1. #1
    Senior Member Avatar von AlexanderZwo
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    52385 Nideggen
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Hallo Leute,

    damit nicht immer der Eindruck beim Forum entsteht, ständig wäre alles kaputt, erstmal, die S-Klasse macht mir viel Freude!

    Leider nervt manchmal die Servoschließung, weil sie bevorzugt an der Fahrertür nicht zuzieht.

    Der Fehler tritt unregelmäßig, aber im Schnitt so jedes 5. mal auf. Die Servoschließung ist danach an der Fahrertür ohne Funktion, kann aber durch Ziehen und Wiedereinstecken der Sicherung im Kofferraum bei abgeschaltetem Motor wieder aktiviert werden. Dann funktioniert das 5x und dann fällt es wieder aus. Der selbe fehler tritt mitunter an anderen Türen auf, aber seltener - am seltensten bislang an der Beifahrertür.

    Hat jemand Erfahrung mit diesem Phänomen? Ich denke es gibt eigentlich nur zwei mögliche Komponenten, die defekt sein könnten: der Mikroschalter am Schloß oder die Steuerung der Pumpe im Kofferraum. Da ich kein separates Steuergerät für diese Pumpe finde, nehme ich an, dass die Steuerung mit in der Pumpe verbaut ist. Leider kostet die aber rund 450,- € und für "vielleicht funktioniert's dann wieder" möchte ich die nicht ausgeben.

    Im übrigen scheint die Pumpe selbst einwandfrei zu funktionieren. Nach Schließung saugt sie ungefähr 4 Sekunden, stoppt dann und läuft dann nochmal kurz an, jedoch mit einem anderen, leiseren Geräusch.

    Schön wäre, wenn's der Mikroschalter wäre, aber wieso geht das dann konsequent nicht, bis ich die Sicherung ziehe.

    Also: ich könnte eine Tipp brauchen. Kennt sich jemand aus?

    Viele Grüße
    Hubert
    300 SE, EZ 10/91, 112 tkm, Originalzustand, 4-Gang-Automatik, blau/schwarz, Leder schwarz, Sitzheizung, Klimaautomatik, ASD, Servoschließung, Schiebedach, Parameterlenkung, Becker Grand Prix, Mittelarmlehne mit Box, Wurzelholz, Colorverglasung, DWA o.I., 18 Zoll zweiteilige AMGs mit Michelin Pilot in 255/45-18 Y, Winterräder in 225/55-16 mit 8-Loch-Felgen, Feuerlöscher, abnehmbare AHK, komplette Dokumentation

    ...und natürlich der SLK von meiner Frau

  2. #2
    Senior Member Avatar von AlexanderZwo
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    52385 Nideggen
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Na, da antworte ich mir doch selbst :-) ... Also: habe heute noch etwas gestöbert und im Hauptforum einen Verweis auf einen sehr ordentlichen englischsprachigen Artikel gefunden.

    Dort wurde erklärt, dass die Pumpe der Servoschließung dann anläuft, wenn die Mikroschalter in den Türen die Schlossraste 1 feststellen. Dann baut die Pumpe Druck auf, betätigt den Hebelmechanismus und zieht (eiegntlich drückt) die Tür zu, was durch ein hörbares Klicken angezeigt wird. Das sollte etwa eine Sekunde dauern.

    Danach läuft die Pumpe noch kurz weiter (im Idealfall maximal 2 Sekunden), was eigentlich für die Schließung nicht mehr erforderlich ist. Sie baut einen Druck auf, der an einem Sensor in der Pumpe gemessen wird und wenn der Druck erreicht ist, schaltet die Pumpe ab und die Tür legt sich ins Schloß, d.h. sie entspannt sich um etwa 1 mm wieder.

    Danach läuft die Pumpe nochmal kurz in Gegenrichtung und saugt die Leitung zum Hebelmechanismus wieder leer und bläst zum Abschluss die angesaugte Luft aus. Das hört man durch ein weiteres Brummen nach kurzer Pause, gefolgt von einem Zischlaut.

    So ist es normal. Nun kann es aber sein, dass der Druck, den die Pumpe zum Abschalten braucht, nicht aufgebaut wird. Ein möglicher Grund dafür ist, dass es ein Leck irgendwo in der Schlauchleitung oder im Zuziehmechanismus gibt. Ein anderer möglicher Grund ist, dass die Pumpe es nicht mehr schafft, weil sie vielleicht etwas "müde" wird oder Leitungen oder der Drucksensor verschmutzt sind.

    Wie dem auch sei: das Phänomen wird bermerkbar, weil die Pumpe länger als 2 Sekunden weiterzieht, nachdem die Tür in die 2. Raste geschlossen hat. Sie läuft unter Umständen bis zu 10 Sekunden weiter und schaltet dann ab, aber nicht weil der Druck nun groß genug ist, sondern weil eine Zeitsicherheitsschaltung die Pumpe stoppt.

    Nun gibt es aber eine weitere Sicherheitsschaltung, die die Pumpe anweist, wenn sie auf einer Tür 2x in die Zeitsicherheitsschaltung gelaufen ist, an dieser Tür nicht mehr zu drücken und auf das Signal der Mikroschalters in der Tür nicht mehr zu reagieren. Dies soll verhindern, dass die Pumpe überlastet wird. Der Schließmechanismus setzt an der betreffenden Tür aus.

    Nur dadurch, dass die Pumpe vom Strom getrennt wird, durch ausziehen, Sicherung ziehen oder Batterie abklemmen, wird der Speicher gelöscht und die Pumpe funktioniert wieder, bis sie wieder 2x an der betreffenden Tür in die Zeitsicherheitsschaltung getappt ist.

    Es ist nun sicherzustellen, warum der Druckschalter nicht funktioniert. Gibt es ein Leck in einer Leitung zu einer Tür, dann tritt der Fehler immer und nur an einer Tür auf. Wechselt der Fehler von einer Tür zur anderen, dann funktioniert der Druckschalter nicht richtig oder die Pumpe selbst ist undicht.

    In der Regel ist der Druckschalter die Ursache, denn wir wissen alle, dass die Daimlers das Spiel mit der Pneumatik leitungsmäßig ordentlich im Griff haben. Falls doch eine Undichtigkeit vorliegt, zischt es irgendwo ziemlich deutlich hörbar, denn die Pumpe macht ganz schön Druck.

    Der Druckschalter ist nicht wirklich defekt. Er ist einstellbar. Dabei gibt es verschiedene Pumpenvarianten von Bosch und von Hella, aber alle sind einfach justierbar. Bei mir war zum Beispiel eine Boschpumpe verbaut. Eine kleine Drehuing nach rechts an einer Justierungsschraube (etwa 250 Grad) reicht aus, um 5 Sekunden Laufzeit der Pumpe zu eliminieren.

    Dazu muss die Pumpe natürlich ausgebaut, abgeklemmt und geöffnet werden. Der Ausbau ist einfach. Die Pumpe hängt links vom Tank am Radhaus und ist nur in eine Halterung eingesteckt. Um sie zu erreichen muss die linke Kofferraumverkleidung am besten ganz raus und die Kofferraumvorderwand links gelöst und zur Seite geklappt werden.

    Beim Abklemmen der Schläuche einen 7er Gabelschlüssel zum hochhebeln nehmen, damit weder der Stutzen noch die Armatur am Schlauchende Schaden nimmt. Gegenüber dem Schlauchanschluss vorsichtig hebeln und am Schlauchanschluß mit der anderen Hand mit Gefühl ziehen. Dann die sechs Torx-Schrauben auf der Pumpe lösen und die Klemmen unten lösen. Vorsicht: ist das Gehäuse weg wird's wackelig.

    Der Justierkontakt ist leicht zu sehen. Notfalls alles offen im Kofferraum anschließen und zugucken, was passiert, wenn die Tür schließt. Aber Vorsicht: Wenn das Gehäuse weg ist kann beim Anschließen, vor allem beim Elektrostecker, die Platine brechen. Also äußerste Vorsicht dabei.

    Nach der Justierung des Kontaktschalters alles wieder einsetzen und nach Herzenslust Türen öffnen und schließen :-).

    Die ganzen Erkenntnisse verdanke ich einem Engländer namens Brett Allison, auf dessen englischsprachigen Artikel, der auch bebildert ist, im Hauptforum hingewiesen wird (Suchwort: Servoschließung).

    Also viel Spaß und bloß keine neue Pumpe kaufen, wenn die alte noch läuft. Die Mechanik ist eigentlich idiotensicher, die Steuerung ist einfach, nur der Druckschalter ist etwas filigran. Viel Spaß!!

    Gute Fahrt!
    Hubert
    300 SE, EZ 10/91, 112 tkm, Originalzustand, 4-Gang-Automatik, blau/schwarz, Leder schwarz, Sitzheizung, Klimaautomatik, ASD, Servoschließung, Schiebedach, Parameterlenkung, Becker Grand Prix, Mittelarmlehne mit Box, Wurzelholz, Colorverglasung, DWA o.I., 18 Zoll zweiteilige AMGs mit Michelin Pilot in 255/45-18 Y, Winterräder in 225/55-16 mit 8-Loch-Felgen, Feuerlöscher, abnehmbare AHK, komplette Dokumentation

    ...und natürlich der SLK von meiner Frau

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Röttenbach in "Middlfrangn"
    Beiträge
    1.485

    Standard

    Hast Du Fotos davon gemacht???? klugscheiss.gif

    Mit Sternengruss

    Jens



    "Der Wissende weiß und erkundigt sich, aber der Unwissende weiß nicht einmal, wonach er sich erkundigen soll."

    "Nur der Unwissende wird böse. Der Weise versteht."

    - Indische Sprichwörter -


    <span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Hier geht´s zum
    S-Klasse-Club

    <span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Hier geht´s zum W140-Stammtisch Middlfrangn

    </span>
    [IMG][/IMG]
    Hier geht es zur Homepage von Jim Forgione: geballtes Wissen!
    Hier kein geballtes Wissen mehr!
    Aber hier nochmal!

    Deutscher Signaturmeister 2001-2007, Signatur des Jahres Award 2002, 2004, 2005-2008, Ehrenmitglied der Signaturgilde, Träger des goldenen Signaturverdienstkreuzes mit gekreuzten Drosselklappen und Diamanten, First Class Member of "World-wide Hall of Fame of Signatures"

  4. #4
    Senior Member Avatar von AlexanderZwo
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    52385 Nideggen
    Beiträge
    1.245

    Standard

    *s... Nein, ich war so begeistert von der Funktion...*g Aber ohne Quatsch: Es gibt unterschiedliche Pumpen, immer die von Bosch und Hella und dann hat sich auch anscheinend mit der Zeit was geändert.

    Gute Bilder gibt&#39;s aber im Hauptforum in dem zitierten Artikel:

    http://www.v12uberalles.com/Closing_Assist_Pump.htm

    Der Mann hat sich wirklich viel Mühe gemacht und damit bin ich prima klar gekommen.

    Noch eine kleine Ergänzung. Vor lauter Begeisterung habe ich mich an einer Stelle vertan. Wo es heißt:

    "Danach läuft die Pumpe noch kurz weiter (im Idealfall maximal 2 Sekunden), was eigentlich für die Schließung nicht mehr erforderlich ist. Sie baut einen Druck auf, der an einem Sensor in der Pumpe gemessen wird und wenn der Druck erreicht ist, schaltet die Pumpe ab und die Tür legt sich ins Schloß, d.h. sie entspannt sich um etwa 1 mm wieder.

    Danach läuft die Pumpe nochmal kurz in Gegenrichtung und saugt die Leitung zum Hebelmechanismus wieder leer und bläst zum Abschluss die angesaugte Luft aus. Das hört man durch ein weiteres Brummen nach kurzer Pause, gefolgt von einem Zischlaut."

    muss es richtig heißen:

    "Danach läuft die Pumpe noch kurz weiter (im Idealfall maximal 2 Sekunden), was eigentlich für die Schließung nicht mehr erforderlich ist. Sie baut einen Druck auf, der an einem Sensor in der Pumpe gemessen wird und wenn der Druck erreicht ist, schaltet die Pumpe ab und die Tür legt sich ins Schloß, d.h. sie entspannt sich um etwa 1 mm wieder. Dabei ist ein deutlicher Zischlaut zu hören, wenn der aufgebaute Druck an der Pumpe (bzw. vermutlich über die Leitung mit der Bezeichnung SK in der linken Kofferraummulde) entweicht.

    Danach läuft die Pumpe nochmal kurz in Gegenrichtung und saugt die Leitung zum Hebelmechanismus wieder leer. Das hört man durch ein etwa drei Sekunden andauerndes weiteres Brummen nach kurzer Pause. Warum sie das tut, ist nicht ganz klar. Es könnte aber sein, dass es den Hebel, der die Tür zuzieht, sicher in die Ausgangsstellung zurückführen soll."

    Also...das ist wirklich eine solide Lösung. Viel Erfolg&#33;

    Und herzliche Grüße&#33;

    Hubert
    300 SE, EZ 10/91, 112 tkm, Originalzustand, 4-Gang-Automatik, blau/schwarz, Leder schwarz, Sitzheizung, Klimaautomatik, ASD, Servoschließung, Schiebedach, Parameterlenkung, Becker Grand Prix, Mittelarmlehne mit Box, Wurzelholz, Colorverglasung, DWA o.I., 18 Zoll zweiteilige AMGs mit Michelin Pilot in 255/45-18 Y, Winterräder in 225/55-16 mit 8-Loch-Felgen, Feuerlöscher, abnehmbare AHK, komplette Dokumentation

    ...und natürlich der SLK von meiner Frau

  5. #5
    Member
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    55

    Standard

    Hallo Hubert,

    das ist auch wirklich ein solider Beitrag von dir&#33;

    Stell dich doch mal kurz vor in der entsprechenden Rubrik &#39;Neumitglieder&#39;.

    Vielleicht würden sich dann andere auch mal zu Wort melden und du musst dir nicht immer selber antworten.

    Viele Grüsse,


    Norbert
    400SE 04/1992 blau uni Stoff blau ca. 158.000 km Stahlschiebedach Sitze elektrisch vorne Sitzheizung vorne Aktivkohlefilter CD-Wechsler Servoschliessung (Zuziehhilfe) GAT Euro2-Umrüstung

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Röttenbach in "Middlfrangn"
    Beiträge
    1.485

    Standard

    Das sacht der richtige.... image047.gif

    Wenn ich unter Deinem Profil nachschaue, steht da auch nicht die Welt..

    Mit Sternengruss

    Jens



    "Der Wissende weiß und erkundigt sich, aber der Unwissende weiß nicht einmal, wonach er sich erkundigen soll."

    "Nur der Unwissende wird böse. Der Weise versteht."

    - Indische Sprichwörter -


    <span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Hier geht´s zum
    S-Klasse-Club

    <span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Hier geht´s zum W140-Stammtisch Middlfrangn

    </span>
    [IMG][/IMG]
    Hier geht es zur Homepage von Jim Forgione: geballtes Wissen!
    Hier kein geballtes Wissen mehr!
    Aber hier nochmal!

    Deutscher Signaturmeister 2001-2007, Signatur des Jahres Award 2002, 2004, 2005-2008, Ehrenmitglied der Signaturgilde, Träger des goldenen Signaturverdienstkreuzes mit gekreuzten Drosselklappen und Diamanten, First Class Member of "World-wide Hall of Fame of Signatures"

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    147

    Standard

    Hallo Hubert,

    vielen Dank für den Fingerzeig auf diesen hervorragenden Bericht. clap011.gif Da das ein häufiges Problem bei den 140ern ist, wird das sicherlich jeden früher oder später interessieren&#33;

    Schöne Grüße,

    Oliver
    "S600L", Bj. 6/92, schwarz, umgerüstet auf 96er MOPF, inkl. Xenon, etc.

  8. #8
    Senior Member Avatar von AlexanderZwo
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    52385 Nideggen
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Hallo Oliver,

    danke für Deinen freundlichen Kommentar. Jedenfalls funktioniert meine Schließung jetzt einwandfrei und es macht einen Riesenspaß, nicht dauernd im Kofferraum die Sicherung ziehen zu müssen.

    Einer der beiden Hersteller der Servoschließung hat - kurz nach erfolgreicher Reparatur - auf meine Anfrage reagiert. Danke für den hervorragenden Service. Dort heißt es noch in den Erläuterungen:

    "Erkennt die Versorgungspumpe über eingebaute Druckschalter einen Überdruck von 2-3 bar oder ein undefiniertes Massesignal, wird die Pumpe, bzw. bei mehreren nicht gleichzeitig betätigten Bedienstellen der jeweilige Ausgang, abgeschaltet (Ventil geöffnet). Die Schlösser sind dann in der 3. Raste mechanisch verriegelt.
    Die Türen können ebenfalls wie bisher (ohne Servoschließung) geschlossen werden. Werden ein bzw. mehrere Ausgänge der Versorgungspumpe über die Sicherheitsreaktion (mehrfaches vorliegen nicht korrekter Druckaufbauzeiten, z.B. Undichtheit) abgeschaltet, so ist eine Regeneration nur durch kurzzeitiges Unterbrechen der Klemme 30 möglich (z.B. Sicherung F4-9 herausnehmen ca. 5 Sekunden).
    Zur Kondenswasserentfernung aus den Pneumatikleitungen werden diese durch die Versorgungspumpe in bestimmten Zyklen (abhängig von der Anzahl der Betätigungen) mit Unterdruck beaufschlagt."

    Im Prinzip justieren wir einen der genannten Druckschalter, nämlich den mit dem Massesignal, und stellen ihn empfindlicher, so dass die genannten Druckaufbauzeiten wieder regelmäßig im Erwartungsfenster liegen. Außerdem wird hier erklärt, warum das Vakuum in die Leitung gezogen wird, nämlich um die Ablagerung von Kondenswasser zu verhindern.

    Woran so Ingenieure alles denken müssen...

    Viele Grüße und gute Fahrt&#33;
    Hubert
    300 SE, EZ 10/91, 112 tkm, Originalzustand, 4-Gang-Automatik, blau/schwarz, Leder schwarz, Sitzheizung, Klimaautomatik, ASD, Servoschließung, Schiebedach, Parameterlenkung, Becker Grand Prix, Mittelarmlehne mit Box, Wurzelholz, Colorverglasung, DWA o.I., 18 Zoll zweiteilige AMGs mit Michelin Pilot in 255/45-18 Y, Winterräder in 225/55-16 mit 8-Loch-Felgen, Feuerlöscher, abnehmbare AHK, komplette Dokumentation

    ...und natürlich der SLK von meiner Frau

  9. #9
    Member
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Rittershoffen (Elsass/Frankreich)
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo Hubert,

    danke wirklich für den excelenten Beitrag. Ich dachte immer, mein Merci hätte gar keine Zuziehhilfe, weil die vom ersten Tag an, wo ich ihn hatte, gar nicht arbeitete. Nun habe ich aber im Kofferraum doch die Pumpe "entdeckt". Also hat er eine. Mit der Anleitung aus Deinem Link habe ich das Ding nun überprüft. Es klackt schön, wenn ich die Türen auf- und zumache, jedoch höre ich keine Pumpe arbeiten.

    Also muß wohl die Pumpe kaputt sein. Da hilft dann wohl nur noch Neukauf.

    Liebe Grüße
    Liebe Grüße
    Ramona

    Lebe Dein Leben - Du hast nur dies Eine!

    500 SE, Bj 1992

  10. #10
    Senior Member Avatar von AlexanderZwo
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    52385 Nideggen
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Naja, das wäre die erste, die wirklich kaputt ist. Wenn&#39;s klackt und die Pumpe nicht läuft, hätte ich ja nicht übel Lust, mal rauszukriegen woran es liegt.

    Magst Du sie mir schicken? Vielleicht zerstör ich sie ja komplett, aber vielleicht krieg ich sie auch wieder hin. Auf jeden Fall lern&#39; ich vielleicht was und Du kriegst vielleicht wieder eine Servoschließung.

    Sag einfach Bescheid.

    Viele Grüße
    Hubert
    300 SE, EZ 10/91, 112 tkm, Originalzustand, 4-Gang-Automatik, blau/schwarz, Leder schwarz, Sitzheizung, Klimaautomatik, ASD, Servoschließung, Schiebedach, Parameterlenkung, Becker Grand Prix, Mittelarmlehne mit Box, Wurzelholz, Colorverglasung, DWA o.I., 18 Zoll zweiteilige AMGs mit Michelin Pilot in 255/45-18 Y, Winterräder in 225/55-16 mit 8-Loch-Felgen, Feuerlöscher, abnehmbare AHK, komplette Dokumentation

    ...und natürlich der SLK von meiner Frau

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein