+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: W140 als Alltagsfahrzeug

  1. #1
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    143

    Standard W140 als Alltagsfahrzeug

    Moin,
    ich möchte mal eine Frage in den Raum stellen und einige heutige Erfahrungen und Meinungen einholen.
    Vorweg : ich fahre seit über 30 Jahren W124 und W126 , habe jetzt immer noch einen 420 SEC und einen 380 SE.
    Ich hatte 7 Jahre lang einen W140 als S300 ( 1991 ) und war ja auch lange hier im Forum. Der W140 machte wenige Probleme ( nur MKB, Vorderahse etc ) , meist fuhr ihn meine Frau und wir nutzen ihn für Langstrecke / Urlaubsreisen. Er hatte aber auch wenig Ausstattung. Er ging wegen Rost und zu vielen Autos auf dem Hof ( Habe derzeit 6 Autos und drei Motorräder ) Einige kennen mich noch, einige auch aus dem W126 Forum )
    Den W126 ( 420 SEC ) habe ich von 2003 bis 2017 als Alltagsfahrzeug ca 2ootkm gefahren ( gekauft weil ich von Audi A6 und W210 maßlos enttäuscht war ). Es war halt das übliche , immer gut gepflegt, er ist eher besser als schlechter geworden. Keine großen Probleme. Ich fahre quasi nur Autobahn und mittlerweile nur noch ca 12000 km/a.
    2017 habe ich mich entschieden den C126 aus dem Alltagsverkehr zu nehmen. Er wurde Oldtimer, wird weiter verbessert und nur im Sommer gefahren.
    Gekauft habe ich mir einen recht neuen CLS C218 als 350er Benziner ( 306 PS ) . Erstmal tolles Auto, aber irgendetwas fehlte, er macht nicht wirklich Spaß und ich hatte schon sehr viele teure Defekte ( 4x Totwinkelsensoren, Klimakondensator, Klimakompressor defekt, Software verloren etc ) . Eigentlich soll er wieder weg.

    Das beste, bequemste und sicherste Auto ( subjektiv ) war mein W140 und ich würde mir dann gerne wieder einen kaufen. Nur würde er dann als Alltagswagen laufen - bei mir heißt das allerdings trotzdem bei maximaler Pflege ( auch den Mondeo meiner Frau pflege ich sehr , habe auch eine eigene Werkstatt mit Bühne ).

    Ins Visier würde ein S300, S420 oder S500 kommen , egal ob lang oder kurz, max 150tkm, gerne Japaner, um 15-20t € mit definitiv OHNE Rost.

    Wie stehen heute die Erfahrungen für dieses Projekt ? Bin nicht mehr auf dem laufenden was Preise und Verfügbarkeit von Teilen angeht.

    Der höhere Benzinverbrauch ( ggf 14 ltr zu jetzt 9 ltr ) ist uninteressant da ich alleine 800€/a für die Inspektionen bei MB lasse und die Versicherung deutlich günstiger wäre.
    Es geht eigentlich nur um die heutige Zuverlässigkeit.

    Nach langen Überlegen würde mir als einziges das perfekte LED Licht des Neuwagens fehlen.
    Was allerdings auch im Raum steht : ich habe mittlerweile ( sicher auch aus Altergründen ) keine Lust mehr ständig unterm Auto zu liegen und zu reparieren.
    Ich mache fast alles, aber es soll nicht zur Qual ausarten.
    Mir ist schon klar das einige sagen : viel zu schade, ist ja ein Oldtimer und dann der Wertverlust. Hmm - mein C218 hat in 4 Jahren ca 40t€ an Wert verloren und meiner MEinung ist ein Auto zum fahren da. Deswegen muss man es ja nicht schlecht behandeln.

    So - schießt mal bitte los , bin sehr unentschieden.

    Gruß und danke
    Roger

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    191

    Standard

    Hallo,

    ich fahre seit 2015 den W140 als Alltagswagen. Wobei im Alltag brauche ich fast keinen Wagen, da ich nicht mehr arbeite.
    Aber für Urlaubsreisen (ca. 12tkm/Jahr) fahre ich den W140 mit Wohnwagen hinten dran.

    Meine Erfahrung ist durchweg positiv. Bis auf Fahrwerksteile, Klimakondensator und Thermostat ist bis jetzt nichts schlimmes kaputt gegangen.

    Zu schade zum Fahren? Im Winter vielleicht, aber ansonsten fährt der gefühlt immer besser, je länger bzw. öfter ich mit dem Wagen fahre.

    Fazit: kein Wertverlust und kaum Reparaturkosten, dafür viel Fahrspaß. Verbrauch mit Wohnwagen liegt bei ca. 20 Liter LPG (5.0L V8) oder 15 Liter Benzin.

    Viele Grüße
    Marko
    bevorzugte Motoren: luftgekühlte Boxer oder V8
    S500 & CL500 & R129 & 2CV & Porsche 914 & Porsche 993 & E Golf EX Volvo V70, 240 Turbo, CL420, SL320, ML 500, Porsche 914, TR4, Touareg, Corvette Cabrio C3 '68

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Marl
    Beiträge
    873

    Standard

    Hallo Roger,
    wir kennen uns ja seit Jahren aus dem W 126 Forum.
    Ich habe nach 2 grausamen W 210 in 2005 und 2006 zwei W 126 gekauft.
    Den einen mit Saisonkennzeichen immer im Sommer gefahren, den anderen mit Saisonkennzeichen nur im Winter gefahren .
    Beide Autos waren und sind bei regelmäßiger Pflege und zeitnaher Reparatur uneingeschränkt alltagstauglich.
    Da ich ja immer noch meinem 300 SE aus 1993 hinterher trauerte, bin ich dann als nächstes wieder auf die Suche nach einem W 140 gegangen .
    Es sollte diesmal ein 500er in gutem Zustand , so wie die beiden W 126 ,werden.
    Habe auch wieder zig Autos in 3 Jahren besichtigt, bis ich eigentlich schon fast aufgegeben habe.
    Da wurde ein 500 SEL aus 6/91 mit echten 81 000 km 100 km entfernt angeboten.
    Das Auto war und ist in einem guten Pflegezustand und hat damals mit nicht funktionierender Klimaanlage 9300 € gekostet .
    Mein Fehler war , dieses Auto nur mit Saisonkennzeichen 5 Monate im Sommer zu bewegen .
    Da zeigten sich dann immer nach der Winterpause regelmäßig Standplatten , defekte Relais oder das Feuchtigkeitsprobleme der Verteilerkappen.
    Gebrauchte Teile gibt es für die W 140 reichlich, da sich viele beim Kauf verkalkuliert haben und die Autos dann zum Ausschlachten angeboten werden.
    Bei den Neuteilen ist es bei DB wie beim W 126 und auch schon W 124.
    Es gibt nicht mehr alle Teile, Preissteigerungen der lieferbaren Teile in wenigen Jahren wie beim W 126 und
    W 124 .
    Du kennst den W 140. Im Vergleich zum Oldtimer W 126 ein technisches Wunderwerk .
    Die besten Sitze die ich bei DB kenne , durch die Doppelverglasung extrem leise beim Fahren.
    Wenn man einen der ersten Serie bis Mitte 93 mit 4 Gang Automatik kauft, wenig Rostprobleme ( gibt natürlich auch Rostgurken ) keine Kabelbaumproblematik ( ich kenne Keinen ) und auch kaum Probleme mit der 4 Gang Automatik .
    Ob du dir wieder einen 300er kaufst, 420 oder 500 ist egal. Nach einem 600er wirst du hoffentlich nicht suchen .
    Alle Werkstätten , die R 129 reparieren können, schaffen auch W 140.
    Nur in Eigenarbeit ohne Stardiagnose zur Fehlersuche wird man bei vielen Problemen nicht zurecht kommen.
    Ich habe das natürlich sehr bequem, da mein Sohn praktisch auf der anderen Straßenseite eine Werkstatt für alte DB Fahrzeuge betreibt und die R 129 und 400/500 E Tagesgeschäft sind .
    Da der W 140 inzwischen auch das H Kennzeichen mit Jahreszulassung hat, wurde die letzte Fahrt im Dezember und die nächste sicherlich im März durchgeführt.
    Dann dürfte sich das Thema Standschäden auch erledigt haben. Vor der ersten Fahrt Verteilerkappen ausputzen und ab geht es.
    Da der W 140 bei dir auch nicht als einziges Fahrzeug gefahren wird, sehe ich keine Probleme, diesen als Ersatz für den den C 218 einzusetzen .Eine realistische Preisvorstellung von ca. 15 000 € hast du auch, so das du nicht wie viele Andere Zeit auf der Suche nach einem guten Auto für unter 10 000 € verschwenden wirst .
    Ich könnte mich nicht entscheiden, wenn ich meinen Fuhrpark ( aus Altersgründen ) verkleinern müßte, welches Auto ich verkaufen würde.
    Da das Thema W 140 im W 126 Forum irgendwie verpönt ist, findest du hier zahlreiche Leute aus dem W 126 Forum wieder .
    Die fahren teilweise nur W 126 und W 140 im harten Berufsalltag, frei nach dem Motto " einer von Beiden läuft immer ".
    Da die ersten W 140 inzwischen das H Kennzeichen haben , kostet mein Auto seit Jahren nur ca. 75 € Haftpflichtprämie und jetzt 191 € Jahressteuer .
    Die 40 T € an Wertverlust + Reparaturen kann man an einem W 140 eigentlich nicht verlieren .
    Kauf dir wieder einen W 140 .
    Noch sind die Kaufpreise noch nicht massiv angezogen .
    Grüße
    Peter

  4. #4
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.449

    Standard

    Hallo Roger und willkommen zurück!

    Wie du glaublich schon kennst, fahre ich seit mehr als 13 Jahren und 250.000 km einen W140er als Alltagsfahrzeug in allen Wetterverhältnissen, Schneesturm sowohl wie Sonnenschein. Ist auch mein einziges Auto, ich schreibe Auto und nicht Fahrzeug, denn ich habe ja auch einen Motorrad, einen BMW K100RS, den ich nur beim Schönwetter fahre.
    Ich kann einen W140er als Alltagsfahrzeug stark empfehlen. Ist das beste Auto, das ich jemals gehabt habe. Bisher 100% zuverlässig. Viel zuverlässiger als meinen vorherigen W126er, der mich in nur 8 Jahren zigmal im Stich gelassen hat.
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    143

    Standard

    Moin ihr drei,
    und danke für die Antworten.
    @Peter : mein s300 war von 1991 und hatte leider einen komplett zerbröselten Kabelbaum ( alles ). Den habe ich in 2 Tagen selbst neu gelötet und damit war immer alles gut, heute würde ich einen Nachbaukabelbaum kaufen. Außenrum war er rostfrei, aber unten leider total vergammelt. Vielleicht fuhr der Vorbesitzer immer am Strand ?? Klimaverdampfer war auch hin.
    Ein Zwölfzylinder stand nie zur Diskussion, da sehe ich nicht die Notwendigkeit.
    Das Angebot an W140 in der Preisklasse 15-25t € ist ja duchaus gut und anscheinend auch glaubwürdig. Ich hätte ja auch keine Angst vor einem Japaner mit 60tkm.
    @Marie : meinen W126 ( 420 SEC ) habe ich ja 14 Jahre wirklich als Alltagsfahrzeug gefahren, auch im tiefsten Winter. Ich bin nie, nie , nie leigengeblieben, brauchte niemals den ADAC . Vor dem Winter bekam er 3 kg Wachs in die Radhäuser und den Unterboden - das war im Frühjahr wieder rausgewaschen und hat den Wagen geschützt. Das würde ich beim W140 auch so tun.
    @Marko : die von dir genannten Ersatzteile verstehe ich als normalen Verschleiß wie Reifen und Bremsen. Kein Problem.

    Ich habe leider auch festgestellt das mich diese ganze neue, toll angepriesene Technik nicht begeistert. Ich brauche keinen Regensensor, automatisches Licht, E-call, Handyconnection, Navianbindung. Ich will kein Tabletdisplay vor der Nase, ich mag das nicht. Im C218 habe ich das LCD Display in der Mittelkonsole meist garnicht an, außer zum Musikhören.

    Und ja , wenn der Wagen ausfällt habe ich noch 2 W126er, den Ford Mondeo meiner Frau und auch noch meinen 1967er Amazone. Mit der habe ich in 33 Jahren ca 350tkm abgerissen - wenn ich mal liegenblieb ( nahe Tromsö / Norge ) ist die Reparatur in 1 std mit Bordmitteln erledigt

    Ich denke ich werde den C218 im Sommer mal inserieren und wenn sich ein Käufer findet der einen annehmbaren Preis zahlt dann geht er weg. Dann habe ich noch genug Zeit mich nach einem W140 umzuschauen.

    Erst mal besten Dank, wenn etwas passiert dann stelle ich es ja hier ein
    Gruß
    Roger






    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dreier.jpg‎  
    Geändert von RKV (13. February 2022 um 16:01 Uhr)

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Marl
    Beiträge
    873

    Standard

    Hallo Roger,
    an deine Amazone hab ich gar nicht mehr gedacht.
    Wenn nichts mehr geht, fährst du Amazone und ich Ponton.
    Da ist das Blinkrelais das einzige Elektronikteil.
    Und die 12 V Prüflampe Ersatz für die Star Diagnose oder die anderen Testgeräte .
    Grüße
    Peter

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    143

    Standard

    Moin Peter,
    ja die Amazone ist ein dankbares Fahrzeug. 170 km/h läuft sie auch wenn sie soll und im Schnitt braucht sie 9 Liter.
    Mit der habe ich wirklich ohne echte Probleme ganz Europa bereist : ob Tromsö, Lillehammer, Uppsala - über La Rochelle bis nach Benidorm und Valencia.
    Nur im Osten ging es nicht weiter als zum Balaton.
    Erinnerungen die sehr verbinden .
    Gruß
    Roger


  8. #8
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.449

    Standard

    Hallo Roger!
    Wenn Du ein Volvo Amazon (kein 'e' hinten an!) mit B18 Motor hast, hast Du ja immer einen zuverlässigen Ersatz! Der würde problemlos weitere 2.000.000 km schaffen!
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  9. #9
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.449

    Standard

    Jetzt habe ich die 'B20' Marke am Kühler gesehen. Einen B20 Motor sollte ja nicht schon da sein. Kam ja erst 1968 als Modelljahr 1969!

    Und die Marke sollte ja dann auch nicht so angebracht sein. So sollte es aussehen:

    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    143

    Standard

    Hallo Marie,
    erstens hast du recht ( Amazon ) und zweitens bin ich schwer erstaunt wieviel Ahnung du von diesen speziellen Dingen hast. Chapeau !
    Ja, mein P122S ist von 1967 und den B20 gab es erst ab 1968. Ich fahre jedoch den B20, den habe ich mir mal neu aufgebaut - mehr Drehmoment, mehr Leistung. Und es sind mehr Motoren verfügbar.
    Absolute Originalität ist mir nicht ganz so wichtig. Ich habe u.a. auch den ganz alten Kofferraumgriff verbaut weil ich ihn schöner finde.

    Gruß
    Roger , nun sind wir aber heftig OT






+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein