+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Befestigung des dreieckigen Holzzierteiles in der Tür....

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Feb 2020
    Beiträge
    14

    Standard Befestigung des dreieckigen Holzzierteiles in der Tür....

    Hallo liebe Gemeinde
    Kann mir jemand sagen, wie die Holzzierteile in den Türen (bei mir die Beifahrertür) befestigt sind? Ich meine das etwas größere sozusagen dreieckige Holzteil in dessen Mitte die Mimik für die elektr.Sitzverstellung steckt die ich aber nicht habe.Das Teil sitzt bei mir neuerdings oben gut, aber unten jeweils wie rausgerutscht etwss schräg Richtung Fahrzeugmitte.Einfach reindrücken/Klicken hilft nicht.Möchte es nicht noch doller versuchen.Was muss ich lösen , wegbauen um dieses Teil wieder zu befestigen?

    Gruß, Stefan aus Berlin

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Hansestadt Lübeck
    Beiträge
    220

    Standard

    Moin Stefan, falls Du die Ausziehhaken für das Kombiinstrument, (Tachoeinheit), hast bekommst Du die Holzblende damit schadenfrei demontiert. Falls Du das Werkzeug zum verdrehen der beiden Verriegelungslaschen an der Holzblende, welche sich in Richtung Heckscheibe hinter der Holzblende befinden nicht hast und die Tachohaken auch nicht, fertigst Du Dir ein Werkzeug selbst an oder lässt es Dir anfertigen, falls Du handwerklich 2 linke Hände hast. Eine Büroklammer, besser die stabilere Sorte, kann dazu benutzt werden. Besser ist ein kurzes Stück Autogenschweissdraht oder ähnlich stabiler, maximal 1 Millimeter starker Draht. Das Schweissdrahtende oder das Ende einer aufgebogenen Büroklammer biegst Du mit einer Spitzzange oder anderer Zange ca. 1 Zentimeter im Neunziggradwinkel um. Das anderen Ende zum ziehen umbiegen. Dann führst Du das selbst gebaute Werkzeug flach hinter Türverkleidung und Holzblende, an der Seite die zur Windschutzscheibe zeigt und drehst den Werkzeugdraht um neunzig Grad damit der Haken sauber hinter die Holzblende zum ziehen kommt, ohne die Türverkleidung zu beschädigen. Dann mit einem kurzen Ruck in Richtung gegenüberliegerder Fahrzeugtür die Blende lösen. An der Seite ist nur eine Federklammer, die dann die Holzblende freigiebt. Wenn die Holzblende demontiert ist, wirst Du sehen warum diese nicht richtig gesessen hat. Oft ist eine Verriegelungslasche abgebrochen, die mal jemand aus Unwissenheit abgebrochen hat wegen unsachgemässer Demontage. Montieren tust Du die Blende indem die beiden Befestigungslaschen hinter der Blende, wenn diese noch vorhanden sind, in Richtung Heckscheibe gedreht werden und diese dann sauber in den Blendenausschnitt hinter die Türverkleidung geschoben werden und dann der vordere Teil mit der Federklammer einfach in den vorderen Blendenausschnitt eingedrückt wird. Gieb Rückmeldung ob Du erfolgreich warst.

    Gruß Gerd

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    Feb 2020
    Beiträge
    14

    Standard

    Besten Dank für die scheinbar perfekte Beschreibung....Werde mein Glück versuchen.Vorher noch mal lesen, und das Werkzeug anfertigen....So was liegt mir.
    1000 Dank, ich werde berichten....Gruß, Stefan

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Hansestadt Lübeck
    Beiträge
    220

    Standard

    Moin Stefan, das ist keine scheinbar perfekte Beschreibung..................sondern eine Beschreibung für Hobbybastler, Schreibtischtäter, Beamte und alle Berufsfremde, die Ihr Fahrzeug versuchen selbst instand zu setzen. Eine Beschreibung für Kraftfahrzeugtechniker ist selbstverständlich vieeeeeel kürzer. Ich hoffe Dir geholfen zu haben.

    Gruß Gerd

  5. #5
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.369

    Standard

    ... oder man macht es so wie es im WIS steht.

    Da ist überhaupt nicht erwähnt daß man es an die vordere Kante ausklipsen kann. Da arbeitet man an die hintere Kante. Man schiebt ein -nicht scharfes- Gegenstand zB eine 1mm Blattlehre, entlang die hintere Kante schiebt, wobei man die beiden Kunststoffhaken 90° dreht. Danach ist hinten keine Befestigung mehr, und man kann risikolos die hintere Kante herausziehen.

    Vor den Wiedereinbau dreht man die beiden Haken zurück, steckt sie in den Verkleidungsschlitzen, und drückt die vordere Kante bis den Metallfederhaken einrastet.
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  6. #6
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.369

    Standard

    Ich weiß daß es ein Originalwerkzeug gibt, hat wohl aber niemanden? Das wichtigste ist doch das was man verwendet, die Verkleidung nicht zerschneidet, und auch die Kunststoffhaken nicht beschädigt.
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    382

    Standard

    Ich habe das Originalwerkzeug und habe es auch schon mehrere Male genutzt. Es reicht aber definitiv auch eine Fühlerlehre.

  8. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Hansestadt Lübeck
    Beiträge
    220

    Standard

    Guten Morgen Marie, viele Forenmitglieder haben das WIS nicht und mit dem Tachoausziehaken geht es schneller und ohne Beschädigung.

    Gruß Gerd

  9. #9
    Senior Member Avatar von Daniel2835
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    südlich vom Bodensee
    Beiträge
    187

    Standard

    Hallo

    so sieht die Blende von hinten aus.

    Gruss DanielTürverkleidung 015.jpg
    Grüsse Daniel

  10. #10
    Senior Member Avatar von Marie
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Kinna, Schweden / Hermagor, Österreich
    Beiträge
    1.369

    Standard

    Zitat Zitat von yogy4444 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Marie, viele Forenmitglieder haben das WIS nicht und mit dem Tachoausziehaken geht es schneller und ohne Beschädigung.

    Gruß Gerd
    Aha... Ist ein Mercedeswerkstattrick um einige Sekunden einzusparen...?
    Aber daß die Türpappe völlig unbeschädigt bleibt, daran habe ich einige Zweifel... So wie meine Fahrertürpappe aussieht, habe ich schon vorher gedacht daß jemand den Holzteil en paarmal mit Haken herausgezogen hat..... Aber daß sowas im Mercedeswerkstatt passieren könnte, hätte ich gar nicht geglaubt!

    Naja... Nachdem ich gesehen habe welche Horrormethoden im YouTube zu sehen gibt, kann ich doch verstehen daß ein Werkstatt hier nicht unbedingt gern laut WIS arbeitet. Wenn die Befestigung der hinteren Haken schon von einen solchen YouTube-Dilettanten beschädigt geworden ist, hat man eine halbe Stunde Bastlerei, oder muß den Kunden erzählen das etwas schiefgelaufen ist und einen Tag warten bis den Ersatzteil ankommt.....
    Teil ist zwar billig, aber bei dem meisten Werkstätten glaublich nicht lagernd....ä
    Gruß
    Marie

    Fahre einen W140 400SE EZ 5.9.91 Spritmonitor.de

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Befestigung Trocknerflasche hinter Scheinwerfer 300 SD von 05/1993
    Von edy im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6. September 2019, 13:55
  2. Wie Befestigung der Dämmung unterhalb der Motorhaube erneuern?
    Von Kerrman im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10. May 2012, 22:23
  3. Befestigung Innenkotflügel?
    Von MB-Youngtimer im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18. February 2011, 00:13
  4. Befestigung Dachträger
    Von sechspunktdrei im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25. July 2007, 11:38
  5. Befestigung Der Holzleisten An Den Türen
    Von Lothar-Pierre im Forum Hauptforum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12. October 2004, 09:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein