+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Präventive Wartung/ Service / Austausch nach x Jahren

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    44

    Standard Präventive Wartung/ Service / Austausch nach x Jahren

    Hallo zusammen,

    Ich denke es wäre sinnvoll eine Sammlung an präventiven Wartungsmassnahmen als Liste zu haben,
    welche nicht im Serviceheft zu finden sind.
    Dabei denke ich z.B. an:
    - Zündungskompomenten bei LH Jetronic
    - Gleitschienen nach x Jahren
    - MKB nach y Jahren
    - Lambdasonde nach z Jahren
    - usw

    Hat jemand dergleichen begonnen oder gibt es sowas schon?

    Viele Grüße
    Hannibal

  2. #2
    Senior Member Avatar von Grab
    Registriert seit
    Dec 2010
    Ort
    Loich Österreich
    Beiträge
    626

    Standard

    Also Empfehlung seitens Mercedes und Bosch bei Lambdasonden liegt bei 160.000km, wie viel Jahre weiß ich nicht aber nach 10 Jahren würde ich die schon tauschen.
    MKB, gehört ja nur einmal gemacht, interessieren würde mich welche Kabel bei euch von dem karosserieseitigen MKB betroffen sind.
    Bei mir sind die Kabel zu den Vorwiderständen der Klimalüfter und wie bei jedem die Kabel zu den LMM betroffen.
    Motorlager kann man auch präventiv erneuern, die setzen sich mit der Zeit.
    Gruß
    Rene
    W140 S600L 199; Leder Schwarz
    W126 280SE Silber Velours Blau
    C107 280SLC Ikonengol Dattelvelours

    ACTA NON VERBA

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Marl
    Beiträge
    687

    Standard

    Hallo,
    der präventive Austausch von funktionierenden DB Teilen, kann leider dazu führen , das gute noch funktionierende Teile durch minderwertige Neuteile ersetzt werden .
    Ich wechsele daher nur Teile aus, die nachweisbar kaputt sind.
    Die Kabelbäume an meinem 91er 500er sind bisher in Ordnung und erst wenn es Probleme gibt, werde ich mir die anschauen .
    Ähnlich ist das bei meinem Auto , welches erst 102 000 km gelaufen hat mit Lambdasonde, Gleitschienen oder Motorlagern.
    Sicherlich gibt es immer wieder Autos, bei denen z. B. die Gleitschienen bei 100 000 km zerbröselt sind .
    Mein Kollege hat viele Jahre ein 500er Coupe einfach aufgefahren bis das Ding fast 500 000 km gelaufen hat und alle möglichen Komponenten ausgefallen sind. Motor ist bis zuletzt ohne Gleitschienenwechsel gelaufen .
    Manche ET Teile kann man sich hinlegen, wenn sie DB gerade extrem preiswert sind . So habe ich das beim W 126 gemacht .
    Man kann sich aber nicht ein zweites Auto in Ersatzteilen in den Keller legen .
    Grüße
    Peter

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    382

    Standard

    Zitat Zitat von Peter500SEL Beitrag anzeigen
    Hallo,
    der präventive Austausch von funktionierenden DB Teilen, kann leider dazu führen , das gute noch funktionierende Teile durch minderwertige Neuteile ersetzt werden .
    Ich wechsele daher nur Teile aus, die nachweisbar kaputt sind.
    Ähnlich ist das bei meinem Auto , welches erst 102 000 km gelaufen hat mit Lambdasonde, Gleitschienen oder Motorlagern.
    Sicherlich gibt es immer wieder Autos, bei denen z. B. die Gleitschienen bei 100 000 km zerbröselt sind .
    Sehe ich genauso. Alles was funktioniert bleibt solange drin. Die betroffenen Kabelbäume im W140 kündigen sich ja früh genug an. Bisher sind bei mir auch nur die bekannten Leitungen betroffen gewesen.
    Meine Gleitschienen im M120 habe ich nach 400.000km und damals 18 Jahren getauscht. Gerissen waren sie nicht. die Kette nicht gelängt. Aber die Gleitschienen ware sehr spröde. Wie Glas. Ich habe einen testweise aus geringer Höhe fallen lassen. Sie ist einfach gesprugen. Das dürfte einfach an dem Alter und den dadurch verflüchteten Weichmachern liegen. Der Motor selbst sah nach 400.000 km innen so sauber wie neu aus.

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    213

    Standard

    Also ich habe gestern mal die original Lambda Sonde von 92 rausgeschmissen. Der Wagen hat jetzt 380 t km runter.... und jetzt hat sie sich wohl verabschiedet

    Von Teilen tauschen die noch funktionieren halte ich auch nichts, weil gefühlsmäßig die Qualität der Teile, welche es heute auf dem Markt gibt für unsere dicken doch etwas nachlässt.

    Gruß

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    203

    Standard

    Volle Zustimmung,

    bei mir wurden bei ca. 320.000 Gleitschienen und Kette gewechselt. Ansonsten 1. Auspuff 1. Kat 1. Lambdasonde. Neuen Motor Kabelbaum hat er bekommen, Verteiler, Zündkabel usw. sollte man wohl mal tauschen.
    Meine Lichtmaschine war defekt und nach über 420.000 km war die Welle eingelaufen.
    Hatte noch eine alte LM vom Verwerter aus einem 92er rumliegen. Der bei Bosch hat gesagt, lieber die alte reparieren als eine neue zu kaufen. Diese Qualität von damals gibt es heute nicht mehr.
    Habe für überprüfen, neu lagern, neuen Bosch Regler 200 Euro bezahlt, das fand ich fair.

    Und das Wichtigste habe ich fast vergessen. Die Autos sind zum Fahren gebaut worden!

    VG
    Torsten
    500SE Bj.92 428.000km
    schwarz/schwarz, also 08/15 in den Augen vieler.
    Ausstattung:241,242,246,284,291,303,306,406,412,44 1,471,
    540,551,581,592,600,652,731,752,810,872,873,880,88 2,883,
    H&R Federn 30 mm tiefer, AMG Styling I mit 255/45/18 und Distanzscheiben 16mm. 6 fach CD Wechsler, Wurzelnuss/Leder- Lenkrad, Seitenrollos und mehr Wurzelnuss als normal.

  7. #7
    Member
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    44

    Standard

    Ja, ich werde bei meinem Fahrzeug auch nicht Gleitschienen / Steuerkette anfassen solange er problemlos läuft (S500 1995 mit 66tkm).
    Allerdings gibt es Dinge welche ich schon beobachte bzw. auch regelmäßig tauschen würde.
    Z.b. Diff Öl ist nach MB „Lifetime“. Das kann man doch für ein paar € alle 60000km (z.b.) tauschen (vgl. Getriebeölwechsel).

  8. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Marl
    Beiträge
    687

    Standard

    Hallo,
    das Automatik- und Hinterachsöle keine Lifetimefüllung sind, hab ich schon an meinem W 210 gemerkt.
    Da gab es noch nicht einmal eine Ablaßschraube am Automatikgetriebe .
    Nachdem am W210 das Automatikgetriebe bei 92 000 km rumzickte, wurde mir selbst bei DB zum Ölwechsel geraten .
    Dazu mußte die Ölwanne sowieso ausgebaut werden und es zeigte sich reichlich Abrieb und kleine Metallspäne .
    Daher wird am W 140 wie schon beim W 126 spätestens alle 60 000 km alle Öle gewechselt.
    Nicht zu vergessen das Öl mit dem Filter der Servolenkung.
    Grüße
    Peter

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    Ich finde eigentlich beide Ansätze interessant :

    - nicht tauschen bis es wirklich versagt
    - präventiv tauschen

    Warum?
    Weil ich einerseits interessant finde, wie lange es wirklich ohne Tausch geht, und wenn man dann auch noch Buch führt darüber, wie billig man ein Auto dann dennoch fahren könnte.

    Mein Ansatz ist bisher jedoch der, dass ich meine Autos Stück weise immer weiter entwickle in Richtung (technischer) Fast-Neu-Zustand.
    Gründe dafür sind bei mir diese:

    "ich will wenn, dann selbst erfahren wie sich so ein Auto neu angefühlt haben muss, soweit es geht motorisch/fahrwerkstechnisch/Funktionierende Komfortausstattung/Material das gut aussieht und sich gut anfühlt"

    (Vielleicht beisse ich morgen ins Gras, vielleicht verkaufe ich 5 Jahren ein Auto, an dem ich dann vielleicht kurz davor gezwungen war, 2 Stoßdämpfer zu erneuern oder wegen Auffälligem Lauf die Gleitschienen zu erneuern oder wegen der neu zu machenden HU die kats tauschen oder vielleicht den Schalldämpfer. Nur damit das dann ein anderer nutzen kann.

    "ich will einfach nicht liegen bleiben WENN ich mit Familie im Urlaub bin, wenn es unnötig ist weil z. B. ein Teil nur wenig kostet"

    (gerissene kühlschläuche und Kühlmittel behälter, Schellen,, versagende Fühler für Kühlwasser, uralte zündkabel, das sind sicher noch die einfachsten profanen Dinge die fast auf der Hand liegen und die dich aber auf einer Reise völlig lahm legen können, aber es gibt auch andere :--mich hats im Urlaub mit dem BMW e32 750i erwischt, es war das Ki,.. Es war bereits geplant, dieses zu restaurieren übrigens.. Es waren kondis ausgelaufen, es gab svhon 2x Andeutungen dass die EML Leuchte durch Leiterbahnschädigung nicht angeht, diese leuchte aber wird unbedingt intakt benötigt um nicht in einem Notlauf zu landen,lange Geschichte jedenfalls hab ichs im Urlaub repariert dann sonst fährt der Wagen nur noch 50 )

    "es macht keinen Sinn, und ich bin zu faul, immer nur hinterherzureparieren und immer wieder vieles erneut zu demontieren, anstatt gleich Nägel mit Köpfen zu machen, - bei einer Rep von Gleitschienen den Motor im Auto zu lassen mit alter Wapu, Keilriemen, Ölwanne dichtungen, motor dichtsätze ist eben immer wieder ein neues Risiko.. 2 statt 4 FahrwerkDämpfer zu wechseln oder bei einer FW Revi alte Traggelenke zu belassen oder oder oder.. "

    (dann lieber ein paar grosse Revisionen in 5 Jahren wären es an meinem Grossen BMW exakt 5 Aktionen
    A) Motor herrichten mit Tausch der 2 Top- NW von einem mit 200T weniger Km , Motor abdichten, KGE, Ansaugung, LMM Siebe und dichtungen neu, extrem ausgedehnte wartung, zündkabel
    B) Fahrwerk mit revidierten niveaudämpfern, 2 vordere dämpfer, Diff revidiert, alle FW Teile, motorLager, diff Lager, ec
    C) Lambdas, Kats + Auspuff lackieren,+Dichtungen neu, Hohlräume und UB Sanierung, Ki Sanierung, Scheinwerfer sanieren, zündverteiler
    D) Niveaubomben neu , Motorendichtsatz obenrum, Lambdas erneut, Zündkerzen und Öle
    E) Türen restauriert, tank restauriert, viele kleinere Dinge..

    Aber zwischendurch fahre ich praktisch immer ein richtiges Auto, das sich gut anfühlt.
    Und ich habe Vertrauen dazu.

    Das sind wohl mindestens die zwei Hauptgründe, weshalb einer mal neu so ein Auto haben wollte.
    Ich kann das gleiche Gefühl genießen und es hat mich insgesamt nicht 155.000 Mark 1992, sondern gut 20.000 Euro von 2015-2020 gekostet
    Und vieles ist heute besser als vor 5 Jahren.
    Kay

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lenkrad steht schief nach Austausch Querlenker Hinterachse
    Von MB-Youngtimer im Forum Fahrwerk, Karosserie, Bereifung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 4. December 2014, 22:14
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21. September 2014, 10:03
  3. Vorstellung nach 2 Jahren S320 MOPF1 aus 1994
    Von IngoS320 im Forum Mitglieder stellen sich vor....
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 6. September 2014, 18:04
  4. PSE Einheit ohne Funktion nach Austausch.
    Von hakalaka im Forum Elektrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8. June 2014, 14:20
  5. Produktionszahlen, Des W140 Nach Typ Und Jahren
    Von System - Kobold im Forum Tips und Tricks das Lexikon...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14. December 2009, 23:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein