+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Zentralmagnet Nockenwellenverstellung

  1. #1
    Senior Member Avatar von QM3109
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    416

    Standard Zentralmagnet Nockenwellenverstellung

    Hallo liebe W140 Fahrer und Fahrerinnen,
    bei unserem W140 S500 sind beide kopfseitig montierten Zentralmagneten der Nockenwellenverstellung megamässig mit Öl verdreckt, also klassisch undicht. Sieht nicht schön aus und nachdem ich unserem W126 eine Trockeneis Motorreinigung gegönnt habe, kommt nun der 140er auch mal in den Genuß. Ich habe heute bei Mercedes gelernt, daß diese Zentralmagneten alle irgendwann mehr oder weniger undicht werden, gibt keine Dichtungen, sondern das ganze Teil muss getauscht werden, das ganze mal 2, links und rechts.

    Hat von euch jemand Erfahrungen mit Teilen von Pierburg diesbzgl?

    Das Teil: A1190510177 im original liegt bei 110€ , Pierburg ca. 50€. Ich weiß, daß die alten 126er meistens Pierburg Benzinpumpen hatten, daher kannte ich den Hersteller. Hat jemand von euch vielleicht dasselbe Leckage Problem mit diesen Zentralmagneten?
    Beste Grüße und Danke
    Torsten
    S500L V140 BJ 10/95 Modell 96 Blauschwarzmetallic/Leder schwarz
    420SE W126 BJ 02/88 Blauschwarzmetallic/Velours hellgrau

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Hansestadt Lübeck
    Beiträge
    214

    Standard

    Moin Thorsten, Pierburg ist ein Erstausrüster und Original Ident Hersteller. Mercedes stellt diese Nockenwellenversteller NICHT selbst her. Wenn Du bei Mercedes dieses Ersatzteil erwirbst, wird höchstwahrscheinlich ein Pierburg Nockenwellenversteller mit der eingeprägten Mercedes Ersatzteilnummer im Mercedes Karton liegen. Wenn Du den Versteller von Pierburg direkt erwirbst, wird die Pierburgnummer auf dem Ersatzteil eingeprägt sein und das Teil im Herstellerkarton, (Pierburg), liegen. Pierburg ist fast wie Bosch. Pierburg hat auch die meisten Vergaser für alle deutschen Automobilhersteller hergestellt.
    Als ich noch berufstätig war habe ich bei Pierburg so einige technische Lehrgänge absolviert. Sofort kaufen!!! Mehr Geld kannst Du nicht sparen und die Qualität ist 100 % Mercedes!!!

    Gruß Gerd

  3. #3
    Senior Member Avatar von QM3109
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    416

    Standard

    Danke Dir Gerd.
    Jetzt muß ich nur noch diese orangefarbene anerobe Dichtmasse besorgen.
    Schöne Grüße
    Torsten
    S500L V140 BJ 10/95 Modell 96 Blauschwarzmetallic/Leder schwarz
    420SE W126 BJ 02/88 Blauschwarzmetallic/Velours hellgrau

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    378

    Standard

    Das ist Loctite 574.

  5. #5
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2016
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo, die Originalteile haben die Nummer A 1190510177 und es steht Binder drauf. Die von Pierburg haben als vergleichsnummer jedoch A 1190510077. Kennt jemand den Unterschied?

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    100

    Standard

    Guten Tag liebe Forumteilnehmer,
    Ich arbeite noch immer an meinem M119 LH den ich schon am Laufen habe.
    Und der Wagen hat aber noch im warmen zustand ganz leicht Aussetzer.
    Derzeit ist mein Lima Kabelbaum noch nicht von Kurth Klassik zurück(genau DER war leider noch nicht erneuert) deswegen hatte ich Zeit gleich nach der Ölundichtigkeit zu schauen die sich ergab nach einer Probefahrt.

    Es ist der rechte Zentralmagnet - hab ihn schon ab, ok ich war zu sparsam mit der dichtmasse denk ich.

    Jetzt ergibt sich eine Frage die ich hier beim besten willen so noch nicht in der Suche Funktion zu beantworten vermochte:
    Darf das Teil A 10 405 001 75 / zwischenzeitlich A 10 405 002 75 bzw. neu A 10 405 104 43 eigentlich locker sein ?
    Entschuldigt, ich kann mir nicht vorstellen warum es bei mir an beiden NW locker "drehbar" sein soll wenn das "falsch" wäre aber ich weiß es ehrlich nicht.
    Der Magnet "zieht" ja bei anliegender Spannung an der Armatur und der Versatz auf "Früh" ist freigegeben.
    Das ist mir soweit klar -- beide Armaturen bei mir sehr leicht drehbar mittig sitzt die 6er Schraube die dreht mit , wie ich das sehe wird die aber nicht dabei herausgedreht.
    Ich stelle mir diese Frage mit etwas Sorge und kam beim Besten Willen nciht eher auf die Idee dass das falsch sein könnte (ich hatte ja alles draußen) aber mir war klar dass die NW sich mit halber Drehzahl dreht und diese Armatur soll doch nicht im Versteller ebenfalls mitdrehen(wie gesagt ich hatte es so mir logisch erklärt und nicht darum gesorgt)
    In Bildtafel "Timing" ist es also das Teil 59 und dabei erkenne ich auch das Teil 62, (N 001481 003031)
    Danke vielmals für eine Antwort!
    Kay :ua_hug:

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Magnetdeckel Nockenwellenverstellung
    Von ippi im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11. February 2007, 18:35

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein