+ Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 91

Thema: 420 Coupé motor hat Aussetzer

  1. #81
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    Nachtrag noch:
    Die DK hatte ich draussen und geöffnet - alles in Absprache mit einem spezi aus dem SL forum(Luis) - alles wie neu auch innen, die DK samt Kabel kam original von Mercedes neu 2007,das gab es damals noch, ich hab somit den originalen Stecker, ungeöffnet und ich kann nur vermuten dass auch Dann in dem zuge der neue MKB hinein gekommen ist und die zündkabel.
    Dann erst ging er in die Werkstatt.
    Gestern hab ich ihn kalt umgeparkt - diesmal praktisch null blaurauch!! Und natürlich perfekter Lauf - auf den Hebebühnen Platz (bin etwas gesundheitlich grad angeschlagen aber werde heute Abend noch schauen nach den beiden öllecks.

    Eines vorn rechts Bereich SLP/Ölf. Gehäuse und dann Bereich motor/getriebe.
    Dort bin ich unsicher was es ist, mein ATF ist nicht rot, sondern gleicht eher hellem neuen Motorenöl.
    Ich denke es ist motor Öl.
    Frage mich natürlich was soll hier passiert sein.
    OK bin Elektriker, kein Automechaniker, aber dafür hab ich mir gut Zeit genommen und alles vorher gelesen.
    Motor Simmerring Kurbelwelle ist neu, Abdichtung des Abschluss Deckels natürlich neu..

  2. #82
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard



    In den letzten Zügen vor einigen Wochen als die kette neu drin war und die Schienen.



    Der Saugbereich, auch hier alles neue dichtungen



    Einbau fertig mit dem ganzen aggregatträger






    Geändert von KayS (21. July 2020 um 15:53 Uhr)

  3. #83
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard














  4. #84
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard



    TGs auch neu und motorLager und getriebe Lager
    Streben der HA, Koppelstangen VA, LKD, Wapu, SLP rohre, alle UD rohre, einspritzdüsen, Jetzt kommt ein Beru ZK Satz, Verteiler neu, komplett natürlich, Simmerringe der NW, NW Versteller eindichten, unterer Motor Dichtsatz, Dichtung SLP und olfiltergehäuse.. Komplette Bremse mit parkB und den befestigungssätzen, Lambda neu, kats neu eingeschweißt Metall,

  5. #85
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    OK die Bilder muss ich nochmal versuchen..
    Jedenfalls warte ich seit Ende Juli auf den Lima Kabelbaum den die Firma Kurth classiks für mich restauriert .. Also.. Ich habe es am 24.7. hingeschickt und vorab schon gezahlt nach Verabredung, damit die den am besten WÄHREND meines Urlaubs schon schicken (war dann aber erstmal bis 12.8. Im Urlaub)
    Nun leider noch nix und Antwort kommt auch keine egal auf welcher der beiden benutzten E Mail Adressen..
    Gestern hab ich den zündkabel Satz von Beru verbaut.
    Von Mercedes sollte morgen die dichtmasse für die NW Versteller Magneten kommen.
    Den rechten muss ich nochmal sauber eindichten ich war einfach viel zu sparsam mit dem Zeug.
    Ausserdem hab ich die dirko Masse, (eben nicht das originale Zeug von mercedes/Loctite) verwendet.
    Das rächt sich.
    Es lief raus.
    Ausserdem kommt noch der rechte türhalter/Türbremse neu. (knackt etwas, ist nicht abstellbar, mag ich aber nicht)
    Verkleidung ist eh noch ab, denn ich habe das Schloss ja getauscht und nun warte ich noch auf die gleitbacken für den FH(war mal rumgebastelt worden um sich wohl eine originale Gleitbacke zu sparen.. Nun ja)
    Teilweise geht dennoch die rechte Servo Schließung nicht.
    Kann es sein, dass die nach mehrfacher Nutzung erstmal 'übertemperatur' hat(?)
    Und auch die Absenk automatik ist nach 3..4 versuchen manchmal ohne Funktion.
    Bzw geht die Scheibe nicht ganz hoch.
    Das anlernen hab ich schon gemacht, ging auch ganz gut.
    Aber um es ganz gut zu machen soll man wohl vorab die Batterie abklemmen längere Zeit.

  6. #86
    Senior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    213

    Standard

    Also Servoschließung: Es kann sein, dass wenn deine Pumpe nicht an den Abschaltkontakt kommt, die Tür "Abgemeldet" wird. Dann wird diese nicht mehr gehen, bis du die Sicherung der Pumpe im Kofferraum ziehst damit die Pumpe das vergisst. Wenn das der Fall ist, such mal hier im Forum, da gibt es genug Anleitungen wie man das an der Pumpe einstellt.

    Scheibe nicht ganz hoch: Ich denke mal du meinst die Seitenscheiben? Wenn ja, Motoren haben Stromabschaltautomatik, d.h die Mechanik geht zu schwer oder deine Batteriespannung ist zu schwach. Probier es mal bald mit laufendem Motor, oder mach die Mechanik gängig. Ist sowieso besser das ganze gängig zu machen, da sich sonst das ganze eh auf kurz oder lang selbst zerlegt.

    Gruß

  7. #87
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    Hallo Fork, schön dass ich hier doch noch nicht zu einem Monolog verdammt bin.
    Ja also mech ist das alles ganz sauber und sehr leicht hatte das ganze draussen und natürlich auch gefettet.
    Batterie geladen, die Scheibe ging gestern bestimmt 5..8 mal genau wie sie soll.
    Heute plötzlich blieb sie da stehen, der Anschlag ist gelockert (der mech. Anschlag, es gibt ja den am FH in beide Richtungen, und die endanschläge an der Tür mit der 6er Mutter)
    Vor 2 Wochen war es mal genau anders herum: Tür beim zumachen gegen gummi gedrückt(senkautomatik hat scheibe also nicht abgelassen)
    Sporadisch passiert dann das mit der servo, nun ja ich kämpfe weiter

  8. #88
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    Gestern nun bin ich nach dem Einbau den neuen Lima KB gefahren
    Hab ihn schön warm gefahren und auch warm war der motorlauf einfach Sahne.
    Dann bin ich zum tanken gefahren, an der tanke hatte er wieder sie leichten Aussetzer
    OK dachte ich mir, gibst jetzt mal 50L sprit rein und das Additiv von LM für Injektion zzum reinigen..
    Ich bin skeptisch aber schaden tuts ja nicht
    Jedenfalls mit dem neuen sprit habe ich das Gefühl er läuft auch besser nach und nach (es fehlten noch gefühlt 50 PS bzw waren von 470 vielleicht 400Nm anwesend(subjektiv)
    Es war dann schon immer besser
    Leider zu Hause im LL leichte wackler wieder.
    Und die öldruck anzeige geht wenn er auf Leerlauf geht auf 0
    Der Zeiger springt regelrecht im fshrvetrieb bei heiss er Maschine 100 grad und draussen 29 grad war er bei 1500 so bei 2,5 bis 3
    Weiterhin denk ich mir das ist ein El Problem

    Weiteres Problem ist, er saut irgendwo raus
    Der NW Versteller ist neu und dicht drin das muss unten sein der Lüfter wirbelt es dann hoch
    Hab noch keine echte Idee dafür

  9. #89
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    So, nun ich mal wieder.
    Der wagen läuft.
    Ich habe aufs forum gehört und ja die letzten Tage die in 2007 erneuerten Zündkabel(die Polen Dinger Janmor)rausgeworfen und Beru eingebaut. (oft von Bernhard beschrieben, dass die funktionieren)
    Damit lief der Wagen dennoch nicht wie erhofft.
    Warm gefahren blieben Holperer alle paar Sekunden im LL.
    Habe dann auch dank Forum die ngk gegen Bosch getauscht und bin Probe gefahren.
    Gefühlt vom ersten Moment an war auch Leistung besser abrufbar,
    Die Fahrt ging etwa 1h, zwischendurch kurz wieder dieses zähe, müde beschleunigen aber gleich auch wieder gute Leistung, nicht ruckartig! Man musste schon richtig reinhören, er klingt dann auch angestrengt, während er mit der guten Leistung fast unhörbar ist.
    Das brachte mich dazu nochmal den sprit mit weiterem frischen Sprit 50L aufzufrischen (wie gesagt hatte ich auch immer den alten Sprit noch auf dem Zettel, mir aber eingeredet dass er dann ja auch kalt schlecht laufen müsste oder unrund)
    Die Fahrt war dann auch wirklich schön, immer Kraft und auch endlich diese Mühelosigkeit die man hier erwartet.
    Ich denke dass der blaurauch beim Kaltstart nach Tagen des Stillstand auch teilweise Sprit bedingt ist.
    Das werde ich ja bald sehen.
    Ich bitte das Forum mir noch einmal zu helfen in Bezug auf undichtigkeit.
    Hatte den gestern auf der Bühne gut 39 min laufen ohne visko.
    Dennoch nicht gesehen wo das Öl herkommt(es ist motor Öl) es scheint nur bei fahrt zu entweichen, komisch, denn öldruck war ja auch bei kalter Maschine 3 Bar.
    Kollege hat auf der Bühne bei heisser Maschine auf 2000 Touren fahren lassen dann erkannte ich an der Lima(!) dass da öltropfen kamen.
    Und vermutete das war der Rest vom leckenden NW magnet den ich neu gedichtet hatte vor Tagen.
    Also die Lima mit bremsreiniger gespült bis da nur noch klare Brühe kam.
    Aber während meiner Fahrt kam wieder Öl aber woher ich weiss nur im Bereich Rechter langsträger ist alles voll Öl
    Und der Riemen verteilt es. Vorn ist es ölig komplett danke für Erfahrungswerte..
    Kay

  10. #90
    Senior Member
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    128

    Standard

    Hier nun von mir wieder die Auffrischung - und wenn es nur dazu taugt, dass Ihr bei euch da genau hinguckt.


    Zur Erinnerung:
    - Wagen billig gekauft mit Motorlaufproblemen (mech. sauber, aber lief einfach unrund) hätten ja 2nur" die VT sein können :-)
    Innen war und ist der Wagen einwandfrei gepflegt und vollständig alles
    er war nie in einer 2. Hand er war 1993 in Freiburg gekauft und ist 2003 Nach spanien mit dem Besitzer gegangen.

    Hatte aber schon neue DK und neuen DK Kabelbaum und neuen MKB bekommen alles 2007 original Mercedes

    ich habe dann:
    - Zünd VT gewechselt, + Zündkerzen weiterhin probleme - wenn auch jetzt schon unglaublich besser
    - Auslesen (gab nix her, keine Fehler, vermute aber auch dass nicht korrekt ausgelesen wurde , war meine ich keine HT oder MB Software)
    - Kompression ergab 10,5-11,3 sehr gleichmäßig, Motor Kalt , ohne Öl
    - Motor auf OT gedreht und festgestellt dass ein deutlicher Versatz da war um die 9 grad wenn ich richtig erinnere
    und dabei entdeckt dass die linke Auslassnocke einen Zahn versetzt war und die Führungsschiene defekt war , diese hatte zu dem überspringen geführt)
    - nun Motor letztlich entnommen und alle Schienen, kette , Ölpumpenkette und deren Spanner , den Steuerkettenspanner ec. gewechselt, WaPu,Thermostat, alle dichtungen obenrum,DK Dichtung,UD Rohre, KGE alle neu, Ölwannendichtungen,VDD,Kerzenlochdichtungen, Ölstandgeberdichtung, Ansaugungdichtungen, Ölfiltergehäuse..alles,Metallkat einschweissen lassen,Dichtungen auspuff, Lambdasonde neu,Traggelenke, 4 Bilstein B4, Bremsen alle inkl. Parkbremse,Koppelstangen, LKD, Streben an der HA alle, Motorlager und Getriebelager,Riemen,Kühlmittelschläuche,Lenköl,Di ffÖl,Getriebe Öl und Filter,Federn lackiert und gestrahlt, Aggregatträger abgeschlieffen und lackiert mit Chassislack, Servoschloss rechts,..

    das alles lief in Eigenregie

    Motor lief schon sehr sauber, aber leichte Ruckler blieben.
    Dann habe ich Ihn in die Werkstatt eines Bekannten gebracht dort wurden noch Einspritzdüsen als teils zu viel einspritzend und teils nachtrofpfend diagnostiziert

    Der Wagen lief dann nach dem ersten Werkstattaufenthalt besser, warm trotzdem nicht ganz gut.
    Es ergab sich aber außerdem bei warmem Motor massiven Ölverlust unterm Auto und woher das kam war unklar, es tropfte vorn und auch am Abgasrohr und auch am Getriebe..
    Den Wagen hab ich so dennoch erstmal abgeholt,
    denn ich habe erstmal meine eigenen Hausaufgaben gemacht und die
    - Zündkerzen auf Bosch gewechselt sowie die
    - Zündkabel alle von Beru neu gemacht

    in der Zeit fiel auf, dass der Öldruck laut anzeige warm im LL bei null war(bei Gas sofort hoch) die rote Leuchte war aber immer aus, ausser bei Zündung EIN natürlich
    deswegen habe ich:

    - den Limakabelbaum(bröselig) auch noch von Kuth Klassiks erneuern lassen
    - Öldrucksensor erneuert (nun hält die Nadel still, ab ca. 1600 auch bei ganz heißem Motor mit 10W40 ist er dann bei nahezu 3 bar,bei LL um minimal 1,3bar schnell aufsteigend)
    Das Ölsauereiproblem wollte ich zunächt selbst finden.
    Die Werkstatt war dann schon mal gut 1.000 Euro reicher und hatte aber auch noch einen porösen leicht leckenden Kühlschlauch gewechselt an der Stirnwand.

    Als ich dann die Ansaugung drauf hatte(Luftfiltergehäuse) lief der Wagen sowieso schon besser,(in der Werkstatt war das noch nicht drauf) mit den neuen Zündkabel war es ein weiterer Schritt nach vorn.
    Zwischendrurch aber hatte er mal leichte "Durchhänger" als ob gut 70..80 PS Leistung fehlen, das Klangbild war hohl und kraftlos.
    Dann kam der Wechsel der Zündkerzen und erstmal war das Gefühl sehr gut.
    Aber dennoch konnte man wieder im heißen Zustand leichte Ruckler wahrnehmen.
    Und auch der Durchzug war teilweise wieder zu schwach.
    Und nun noch das Ölproblem im Motorraum..

    Mit dem Problem "Ölsauerrei" im Motor habe ich den Wagen nach einigen Wochen nochmal zu der Werkstatt gebracht, die damals die Einspritzdüsen erneuert hatten.
    'Der Schrauber ist ein relativ junger Meister der gern abends selbst an Oldies schraubt und sehr freundlich und engagiert aber für meine Begriffe strukturiert vorgeht)
    Ich hatte zu dem Zeitpunkt keine Idee und hab einfach hier nochmal Fachleuten vertraut die bei Fehlersuche besser sind als ich (ist noch nicht mein Gebiet das ganz ehrlich)
    Ich war bereit hier noch mal hunderte Euro auszugeben denn ich wollte endlich die Lösung mit dem Öl.

    Es wurde gesucht und dann das Ölfiltergehäuse vermutet, dass da was undicht ist (ich hielt es für möglich aber eigentlich hatte ich ja alles neue Dichtungen,auch dort)
    Aber das Problem musste da vor in dem rechten Bereich sein.
    Ok. 3 Tage dauerte die Lieferung der Dichtungen dann stellten sie fest dass der Wagen wieder sifft.
    Aber nur während der Fahrt.!
    So wie es bei mir auch war.
    Am 4. Tag dann war es soweit - er hat es gefunden, es fehlte eine 10cm lange Schraube an der SLP , die durch diese hindurch bis in den Zülinderkopf geht und dort mit einem Dichtmittel abdichtet.
    Es handelt sich aber nicht um einen Ölkanal der unter druck steht sondern es ist vielmehr so, dass dort Öl herausfließen konnte beim Bremsen oder Lenken(Kurven)
    Anders war es nicht erklärbar.
    Es ist der Bereich in dem die Steuerkette läuft.
    Dass doch in so kurzer Zeit solche Ölmengen da raus kamen war für uns erstaundlich aber gut..
    Also ich hatte schlicht diee Schraube nicht eingeschraubt - ich gestehe qualvoll.
    Aber nun war es dicht.

    Jetzt war aber dennoch im LL warm Ruckler da.
    also habe ich den rechten VT erneuert nochmal.
    Den alten hab ich schon wieder gesäubert.
    Es war klar durch diesen Ölnebel, dass der Schmachspuren hatte.
    Das Ruckeln ist jetzt weg.
    Ich stellte dennoch auf den letztn 500km ab und an (vielleicht 2x) leichten Verlust an Kraft fest.
    Als wie die Startversuche machten in der Werkstatt hatte ich mich vergriffen und dem befreundeten Meister statt dem Start-Spray die fast identich aussehende !!! Schneidöl-Pulle!! in die Hand gedrückt dies ist auf dem LMM - Draht gelandet.
    Das haben wir mit Bremsreiniger sofort abgesprüht aber ich vermute eine Spätfolge
    Denn das Verhalten wäre LMM typisch.

    Habe nun extra LMM Reiniger gekauft und gestern dann 2x angewendet und mit sehr geringer Druckluft nachgeholfen beim Abtropfen.

    Hier hab ich noch die Idee entweder diesen zu erneuern oder die Zündspulen nach einander , sind ja nur 2 st.
    Auch die sind ja ev. dafür verantwortlich.
    Insgesamt bin ich jetzt aber sehr zufrieden gewesen den Rest den bekomm eich auch noch hin.

    Wagen macht Freude mit dem neuen Fahrwerk rundum, Motor läuft seidenweich und hat auch Kraft, probeweise Beschleunigen vor allem oberhalt 2500 touren im Großen Gang sehr bissig und auch 200 ist sehr schnell erreicht bei absolut überzeugendem Schub.
    Getriebe (irgendwann mal ausgetauscht) schaltet nahezu perfekt und weich und spontan.

    Ein Thema bleibt aber noch:
    Der Wagen bläut stark beim Start.
    Um genau zu sein: nicht direkt beim Anlassen sondern 5..6 sek. später.
    Der Spuk ist nach 500m langsamer Fahr vorbei.
    Der Blaurauch ist erheblich.

    Meine Beobachtung ergab jetzt ca. 0,2 L auf meinen 500Km wobei da bestimmt 15x Kaltstarts (inkl. Blaurauch) dabei waren und nur eine wirklich längere Strecke von 350 km.

    Bei der Instandsetzung hatte ich bewusst die Kopfe gelassen wo sie sind denn es war auch keine Undichtigkeit dort zu sehen.
    Natürlich stehen nun die VSD im Raum.
    Denn die Kolbenringe sollten es beim M119 eigentlich angeblich nie sein, heißt es.
    Er soll 200.000 km runter haben die jährlichen Berichte des Spanischen "Tüv" passen dazu einwandfrei.

    Jetzt war mein Plan trotzdem mit dem neuen Öl erstmal zu fahren (10W40, das habe ich immer für meine Autos) und nach vielleicht 2000 km ablassen.
    Denn der Motor war innen sauig, oben Ölkohle und untenrum im Kettenkasten usw. und Ölwanne schlammig.
    Typisch - große Maschine wird kaum warm und in Spanien von dem alten Herrn nur sporadisch mal ölwechsel vermutlich alle 4..5 jahre ..

    der Wagen kann kaum noch gefahren sein und das Öl war sicher nix wert , die Nocken und Nockenlager sahen alle zum Glück völlig unauffällig aus.

    Was meint Ihr:

    - Ist eine kleine Hoffnung gegeben, dass die VSD wieder etwas Ihrer Geschmeidigkeit zurückgewinnen?
    - kann das nur mit synth. Öl wirklich erreicht werden 5W40 oder so etwas?
    - bringt die Idee etwas, jetzt erstmal eine sommersaison mit 20W50 zu fahren um die Ölfahne erst etwas zu minimieren
    (und zu schauen ob neues Öl ansich den VSD irgendwie was hilft)

    Danke euch
    (hab auch bereits angefragt ob die VSD bei der Werkstatt mit Druckluft ohne ausbau Köpfe gemacht werden können - gern habe ich da Tipps aus dem Forum , sprich Ansprechpartner dazu)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unrunder Leerlauf und Aussetzer
    Von Schnabelschal im Forum Elektrik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 7. March 2011, 04:56
  2. Elektrik Aussetzer?
    Von ritfw2000 im Forum Elektrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24. October 2010, 12:14
  3. Aussetzer V12
    Von Conny im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7. September 2010, 18:10
  4. Aussetzer An Der Ampel?
    Von Pirellitaya500SEL im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28. November 2008, 23:38
  5. Aussetzer
    Von wochinger im Forum Motor, Getriebe, Antriebsstrang
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 1. November 2008, 02:03

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein