PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : S500 Im Ethanolbetrieb



123toni
3. September 2008, 16:32
Hallo.

Gibt es unter euch jemanden mit Ethanolerfahrungen?
Ich habe meinen Panzer S500L Ethanolfähig gemacht und fahre seit 2000km
damit problemlos durch die Lande. Der Verbrauch liegt z.Z. bei ca. 18-19L bei großem Kurzstreckenanteil. Dafür kostet der Liter aber nur 98Cent hier in der Gegend.
Würde mich über Erfahrungsaustausch und Anregungen freuen.

michael.t.b
3. September 2008, 21:12
Das ist mir bei einer Tankstelle in der Gegend von M die Tage auch aufgefallen, dass Methanol unter einem Euro zu haben ist. Ist ja eine echte Alternative zu LPG :P .

Wie groß ist denn der Umrüsungsaufwand beim W140 ?
Müssen nur ein paar Schläuche und Dichtungen gewechselt werden ?
Was kostet das ?
Wer macht das, und gibt es Garantie auf Folgeschäden ?
Sind Folgeschäden möglich (Auswaschungen in den Zylindern, defekte Ventile oder Einspritzdüsen) ?

Alles reine Neugier, bin mit meiner LPG-Anlage sehr zufrieden....

123toni
4. September 2008, 11:32
Morgen.

Der Umbauaufwand ist erdenklich klein. Zusatzsteuergerät gekauft und zwischen Einspritzdüsen und Motorsteuergerät geklemmt. Masse dran, fertig ist der Umbau.
Dauert weniger als ne Stunde.

Es gibt mehrere Anbieter, ich hab einfach mal fuelcat ausprobiert. Kosten für 8Zylindermotoren je nach Modell ca. 400-520€, plus evtl. in der Deluxe-Version ein Kraftstoffsensor(270€), der das Mischverhältnis von Benzin und Ethanol vollautomatisch erkennt und dementsprechend die Steuerzeiten regelt.

Weitere Umbaumaßnahmen habe ich nicht vorgenommen. Bedenken wegen Auswaschens gibt es, da wohl die entsprechenden Additive nicht im Ethanol sind.
Ich wirke dem entgegen, indem ich von Zeit zu Zeit mal den Tankfüllung Super durchlaufen lassen werde. Regelmäßiger Ölwechsel gehört bei mir natürlich auch zum Programm, falls sich Ethanol ins Öl mischen sollte. Dichtungen etc. habe ich nicht gewechselt, kann ich im Zweifel immer noch machen, wenn's mal irgendwo undicht werden sollte.

Zu spüren ist ein kleiner Leistungszuwachs, ein etwas durstigerer Betrieb und eine leichte Startschwäche. Da kann man aber auch noch mit einem PC-Programm nachbessern(bei dem teureren System): Kaltstartfördermenge erhöhen, etc.

arno
10. September 2008, 13:45
Ich habe gehört, dass Ethanol für unsere W140er wegen dem Alublock nicht so ganz optimal wäre. Ist da was wahres dran oder ist das nur ein Gerücht?

123toni
10. September 2008, 15:52
Kann ich nicht viel zu sagen.
Bisher fährt er und hoffentlich auch noch eine ganze Weile.
Gibt ja noch nicht soo viel Erfahrungen damit, jedenfalls wohl hier im Forum.

Gruß, Andreas

JürgenW
10. September 2008, 23:27
Hi Ihr ;-)

Fahre meinen amerikanischen Van seit geraumer Zeit mit E85, mixe immer so ca 3/4 E85 und 1/4 Sprit.
Läuft perfekt, braucht nur beim Kaltstart 2-3 sek. länger, ansonsten kein Unterschied, ALLERDINGS im Preis ;-) :-)
E85 kostet in HH 98 cent ;-)

Da man fast jeden Wagen nachrüsten kann, halte ich die Diskussionen über Unverträglichkeit mit Materialien für falsch, dann es handelt sich eigentlich nur um eine längere Einspritzdauer.
Ich fahre ohne Umrüstung, daher mische ich ja, denn mit pur E85 würde er Leistung verlieren.

In meinem Boot funktioniert das übrigens auch, da habe ich aber erst einmal beigemischt, um zu testen, wie es fährt ;-)

Ein Umbau kann auch mit einem Benzindruckregler erfolgen, und bei Vergasermotoren einfach eine größere Düse nehmen ;-)

Ich hoffe, Euch gehofen zu haben ;-)

Nette Grüße,
Jürgen

Muchtar
14. August 2013, 00:31
Hallo ,

ich habe ein S500 bj 09.1996 mit 279tkm.
Ich war bei einer Werkstatt und habe gefragt wie es aussieht mit einer Gas-Anlage .Er meinte für 2800,- euro könnte er mir einen 75l Tank einbauen
und ich würde nichts an Power und Sound verlieren.Irgendwie traue ich im nicht. (eine Prinz gasanlge)

ich kenne mich absolut nicht aus
was ist eure meinung zum

Preis i.o. ??
hat er recht mit nichts an sound und power verlieren????

gruss und Danke

Muchtar

Peter500SEC
15. August 2013, 00:19
Ich habe ne ICOM JTG drin. Läuft prima, wenn der Rest ebenso laufen würde ...
Heute würde ich eine STAG einbauen denn die ICOM-Auskenner sind dünn gesät. Ein Freund ist mit der BRC zufrieden, der andere hadert mit ihr, was vielleicht auch an seinem Einbauer liegen könnte.
Mein Radmuldentank mit 94 Liter brutto steht etwas über die Mulde raus. (Dreiteiliges) Brett mit Teppichboden drüber, dann hast du etwa 5cm Platz für Kleinkram im Zwischenraum. Ich habe mit 77 bis 83 Litern voll getankt

Peter W140
20. November 2013, 16:40
Aha, der Peterle... Ich denke du fährst das T-Modell mit hundeausstattung und Überlebensbefüllung. Willste den dicken wieder in Betrieb nehmen?

Cosmo Kramer
8. August 2015, 12:25
Hallo zusammen..

Ich finde, dass sämtliche Kraftstoffsparumbauten an Fahrzeugen ab V8 albern sind.

1. Mercedes hat das alles mal mit Bedacht genau so konzipiert und optimiert.

2. Ich fahre einen CL600..wenn ich sparen will, dann kaufe ich einen Diesel Golf.

Wenn ich mich für solche Wagen entscheide, wie z.B. à la w140, dann muss ich auch die Konsquenz besitzen diese richtig zu fahren und dementsprechend zu tanken! ;)
Alles andere wirkt komisch. Das ist wie Schulterpolster im Anzug. Entweder, oder!

Ich bin auch nicht erfreut, dass die Tanknadel die am meist arbeitende Anzeige im Kombiinstument ist..aber sowas muss man doch vorher wissen.

Ich will niemandem zu nahe treten..das fällt mir dann dazu nur immer ein.

Peter W140
31. August 2015, 12:27
wie das? Ich wohne im Grenzgebiet zum Elsass und fahre fast jede Woche zum einkaufen rüber. Dort kostet E85 80cent (seit etwa Mai 2015) der Liter. Wenn ich jetzt Super mit 98 Oktan tanke (hat ja auch 5% Ethanolanteil, im Moment dort ca. 1,389 der Liter), fülle ich ca. 36l ein und danach 45l E85 und komme rechnerisch auf E50. Damit läuft mein 500er seit 1,5 Jahren und 15tkm Spitzenklasse, springt an, kaum dass der Schlüssel gedreht ist und hat rechnerische 100-101 Oktan. Im Schnitt kostet mich der Liter Sprit damit 1,044€. Dasselbe Spiel mache ich seit 5 Jahren und 50tkm mit meinem 500er SL. Schäden? Bislang keine und auch nichts entdeckt bei sondieren der Brennräume oder der Spritleitungen! Die Kerzen sind blitzsauber und schön Rehbraun.

Und das Gequatsche, wenn man so ein Auto fährt, sollte man sich auch den Sprit leisten können, finde ich nur dämlich. Wer so eine Auto hat, hat sich auch vorher Gedanken darüber gemacht, aber jeder darf sein Auto betreiben, mit was er will, ob LPG, Superplus oder Mischung mit Ethanol. Es geht ja schließlich um den Sport, dem Staat nicht ungeniert alles in den Rachen zu werfen, wofür er gerne die Hand aufhält. Für mich ist der 140er ein Alltagsauto, den ich auch kostenorientiert betreiben möchte. Mit der Mischung braucht er einen Liter mehr, 16 statt 15, als mit reinem Superplus, aber das rechnet sich ja wirklich.
Auf Langstrecke bin ich jetzt auch auf 13,6 gekommen, Fahrt nach München... aber nicht immer zaghaft ;-)

sternfan
17. September 2015, 15:43
Mich würde interessieren wie viele Tankstellen mit Ethanol es so gibt. Vor allem im Norden. Derzeit ist Diesel bzw. Benzin ja so günstig, dass sich ein Umbau für mich gar nicht so recht lohnt.